[Rezension] The lie she never told

The Lie She Never Told Cover
Quelle: drachenmond.de

Titel: The Lie She Never Told
Autorin: Laura Labas
Verlag: Drachenmond
Preis: 12,90€ [D] || 13,40€ [A]
Seiten: 306

 

Buch kaufen

 

 

inhalt

Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.

Fast drei Jahre später kehre ich in meine Heimatstadt zurück, in dem Wissen, dass mich niemand ansehen, geschweige denn mit mir reden wird. Niemand – bis auf eine Ausnahme. Liam Bridges hat sehr viel über mich und den Tod seiner Schwester zu sagen und nichts davon ist besonders nett.

Nachdem Faith ihre beste Freundin Emma auf einem Foto, das nach ihrem vermeintlichen Tod aufgenommen wurde, entdeckt, reist sie nach Grayne Village. Zurück an den Ort, an dem alles seinen Anfang nahm. Dort erkennt sie schon bald, dass das Mysterium um Emmas Verschwinden weiter und tiefer reicht, als sie geahnt hat. Ist Emma wirklich tot oder gibt es noch Hoffnung? Wie tief muss Faith graben, um die Wahrheit endlich aufzudecken und sich von den Lügen einer ganzen Stadt zu befreien?

Quelle: drachenmond.de

meinung

Ich saß auf der Eingangstreppe der Highschool von Grayne Village und blickte auf die Notitzen in meinem Schoß, ohne sie zu lesen.


Nehmen wir uns einen Moment Zeit und bestaunen dieses tolle Cover. Darauf zu sehen ist Faith, was man an den roten Haaren erkennen kann. Ihr Mund wurde durch den Titel verschlossen und um sie herum schneit es. Was wirklich gut zu dem Buch passt, denn es glaubt ihr niemand und die Geschichte spielt im Winter.


Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur super. Man kommt schnell weiter und trotzdem ist alles ausführlich genug beschrieben, das fand ich schon bei ihren Fantasy-Werken ganz toll. Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Faith selber, hin und wieder sind kleine Rückblenden dabei, aber insgesamt liest man immer von ihr.


Zu Beginn lernt man Faith kennen, die des Mordes an ihrer besten Freundin angeklagt wurde. Nun kehrt sie nach Jahren in ihre Heimat zurück und will aufdecken, was damals wirklich passiert ist.

Ich liebe Laura Labas. Das nur mal so. Ich habe bereits drei Bücher von ihr gelesen und fand alle ganz klasse, dann hab ich meinen Freund so lange bequatscht, bis ich ihr neues Buch zum Valentinstag bekommen habe und ich habe gleich am nächsten Tag zu lesen begonnen. Es war ganz leicht in die Geschichte zu kommen, hier wird nicht alles so kompliziert und detailreich beschrieben wie in ihren anderen Büchern, was auch an dem Genre liegt. Als ich dann drinnen war, aber ich die erste Hälfte gleich an einem Stück gelesen.

Faith mochte ich sofort, sie ist sehr still und versucht es immer allen recht zu machen. Keiner in der Stadt mag sie, da alle glauben, dass sie Emma umgebracht hat. Man muss einfach das Gefühl haben, sie beschützen zu wollen, denn der Hass der ihr entgegen kommt ist nicht mehr normal. Jeder ist gegen sie, obwohl keiner die Wahrheit kennt. Neben Faith spielen eigentlich nur Liam, Annie, Hera und Officer Thomsen eine große Rolle. Liam ist Emmas Bruder, Annie und Hera freunden sich mit ihr an und Officer Thomsen verhaftet sie, weil er glaubt sie habe ein Auto gestohlen. Alle diese Charaktere blieben für mich allerdings ein wenig flach. Man liest zwar von ihnen, aber richtig viel von ihnen erfahren hat man nicht. Das fand ich dann doch etwas schade.

Die Geschichte selber ist eher langsam. Faith kommt zurück und die Suche nach der Wahrheit rückt einmal in den Hintergrund. Sie sucht sich Freunde, geht essen mit diesen, redet viel, spricht sich mit Liam aus und wird auch so noch verhaftet. Ich glaube ich habe erwartet, dass sich die meiste Zeit alles um die Ermittlungen zu Emmas Fall handeln würde, daher war ich etwas ernüchtert, aber trotzdem hat es mir unglaublichen Spaß gemacht alles zu lesen. Denn man bekommt dann doch ganz kleine Hinweise darauf, was mit Emma passiert ist. Besonders gefallen hat mir, dass man erst nach und nach erfährt, an was sich Faith noch erinnert.

Es treten auch immer wieder andere Charaktere auf, wie David, der Ex von Emma oder Jordan, der Ex von Faith. Ich wusste nie, was ich mit ihnen anfangen soll, da sie immer nur kurz da waren und dann wieder weg. Sie haben aber zu den Ermittlungen beigetragen und am Ende wird dem Leser bewusst, wie wichtig diese beiden doch sind. David fand ich fast am coolsten, da er Faith ganz normal behandelt hat und auch auf ihrer Seite stand.

Gegen Ende wurde es dann richtig spannend. Faith kommt der Wahrheit immer näher und man fiebert als Leser wirklich sehr mit. Als dann rauskam, was wirklich passiert ist, konnte ich es nicht glauben, da sich das so unwirklich angehört hat. Wie perfide alles geplant wurde und wer wen hintergangen hat fand ich unglaublich toll gemacht. Laura Labas kann Intrigen spinnen, das merkt man. Doch die Wahrheit hat einen Preis und Faith muss diesen bezahlen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht und habe schnell das Buch zu Ende gelesen. Am Ende hat alles einen Sinn ergeben.

Aber es gibt auch eine Liebesgeschichte in dem Buch, die man auch erwähnen sollte. Hin und wieder hat sie sich vor die eigentliche Handlung gedrängt, aber das war nicht weiter schlimm. Ich fand es nur komisch, dass er Faith zuerst richtig gehasst hat und dann plötzlich war alles gut und sie verlieben sich. Ich verrate nicht, wer er ist, aber es ging mir dann doch zu flott. Dafür, dass er zuerst so darauf bestanden hat, dass sie lügt und ein schlechter Mensch ist, hat er seine Meinung zu schnell geändert.

fazit

Ich habe das Buch in null Komma nichts weg gelesen. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und es gab nur ein paar winzige Kleinigkeiten, die ich daran auszusetzen habe. Die Geschichte war spannend, Faith weckte Gefühle in mir und die Auflösung hat mich sehr überrascht. Ich vergebe daher 4 von 5 Sterne.

2 Kommentare zu „[Rezension] The lie she never told

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..