[Rezension] „Mister Park Lane“ – Louise Bay

Quelle: luebbe.de

Titel: Mister Park Lane
Autor: Louise Bay
Verlag: Lyx
Preis: 14€ [D]
Seiten: 352

Buch kaufen

Wenn dein Teenagerschwarm dein neuer Mitbewohner ist

Als Ärztin Hartford Kent aus einem Auslandseinsatz zurück nach London kommt, braucht sie dringend eine Wohnung. Dass ihre Eltern sie im Luxusapartment von Joshua Luca einquartieren, gehörte allerdings so gar nicht zu ihrem Plan. Als Teenager war der beste Freund ihres Bruders der Traum ihrer schlaflosen Nächte. Bis ein schlimmer Unfall sie ihre Zukunft kostete und sie ihr altes Leben – und Joshua – hinter sich lassen musste. Ihre Gefühle für ihn sind Geschichte. Dass der mittlerweile millionenschwere Geschäftsmann ihr neuer Mitbewohner ist, macht keinen Unterschied. Oder dass er immer noch dieses charmante Lächeln besitzt. Hartford ist komplett über ihn hinweg. Oder doch nicht?

Quelle: luebbe.de

Mit neunundzwanzig Jahren hatte ich als Ärztin einige der trostlosesten Orte der Welt bereist und dort gearbeitet, aber allein der Gedanke an Joshua Luca ließ mich meine schwitzigen Handflächen an meiner Jeans abwischen und wünschen, ich bekäme meinen rasenden Herzschlag unter Kontrolle.


Das Cover gefällt mir gut, ich bin ein Fan von Männern in Anzügen ohne Gesicht auf Covern, also war es klar, dass ich mir dieses Buch genauer anschauen würde.


Der Schreibstil der Autorin war wirklich super zu lesen. Man liest das Buch aus Sicht von Joshua und Hartford, wodurch man beide besser kenn lernen kann. Es gab immer wieder witzige Szenen, die nicht zu gewollt geschrieben waren und die mich zum Schmunzeln gebracht haben.


Zu Beginn lernt man Hartford kennen, die zurück nach London kommt und bei Joshua einziehen soll, bis sie etwas Eigenes gefunden hat. Joshua ist ihr Schwarm aus Teenie-Jahren und als sie ihn sieht, muss sie ihr Abwehrschild hochfahren.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, was vor allem an den Charakteren und dem Schreibstil liegt. Eigentlich hatte ich erwartet, dass Joshua ein richtig arschiger CEO oder sowas ist, aber dabei ist er ein netter Kerl, der die Arbeit auch mal ruhen lassen kann. Das hat ihn mir sofort sympathisch gemacht und Hartford mit ihrer offenen und freundlichen Art machte es mir ebenso leicht sie sofort zu mögen. Ich war also gespannt, was sich da zwischen den beiden noch entwickeln würde.

Hartford ist Ärztin und war jetzt lange im Ausland. Durch einen Unfall wurde sie nach Hause geschickt und fängt nun in London in einem Krankenhaus an. Ihre Begeisterung für ihren Job fand ich toll, obwohl sie ein typischer Workaholic ist. Ich hätte gerne noch mehr von ihrem Arbeitsalltag gelesen, so bekommt man hauptsächlich Gespräche mit ihrem Chef. Hartford wird als hübsch, aber nicht wie ein Model beschrieben, ich habe sie mir immer wie eine normale, schöne Frau vorgestellt.

Joshua hat mich positiv überrascht. Er ist bei weitem kein Bad Boy und sobald Hartford gegenüber von ihm einzog hat er auch alle Bettgeschichten eingestellt. Zwar merkt man, dass er nicht bereit für eine Beziehung ist und noch Wunden aus der Vergangenheit hat, aber trotzdem ist er lieb zu Hartford und kümmert sich um sie. Obwohl er eine Firma leitet geht er ganz normal mit seinen Angestellten um und bemüht sich, dass sie alle ihre Jobs behalten, außerdem ist er nicht nur auf Profit aus. Sein Charakter hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Die Liebesbeziehung zwischen den beiden entwickelt sich eher langsam, obwohl von Hartford schon vorher Gefühle da waren. Sie drängt sich Joshua nicht auf und möchte wirklich nur eine gute Freundschaft mit ihm. Bei ihm kommen die Gefühle erst langsam und ich fands richtig schön zu lesen, wie er sich immer mehr in Hartford verliebt hat.

Man kann sehr schnell erahnen, was das Drama am Ende sein wird. Hartford kämpft mir ihrem Chef gegen die Zulassung eines Medikaments und Joshua bereitet einen Marketing-Pitch für ein neues Medikament vor. Ist offensichtlich, aber ich finde, dass das alles sehr gut gepasst hat und es wurde auch nicht überdramatisiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich so eine Szene auch im echten Leben abspielen kann. Das Wichtigste aber ist, dass die beiden miteinander reden, vielleicht nicht immer sofort, aber sie sprechen über ihre Probleme und das passiert ganz ruhig und ohne Geschrei. Ich bin wirklich ein Fan von sowas.

Da dies der vierte Teil einer Reihe ist, wird man eventuell leicht zu den Vorgängern gespoilert, aber ich kannte die anderen Teile nicht und fand es voll ok. Zwar habe ich Joshuas Freunde immer verwechselt, aber das ist nicht so schlimm.

Mich hat das Buch positiv überrascht, denn Joshua und Hartford kleben nicht aneinander, machen auch noch andere Sachen und kommen dann am Abend immer zusammen, da sie Nachbarn sind. Der gesamte Aufbau des Buches war einfach toll und jetzt habe ich richtig Lust auf die anderen Teile der Reihe!

Ich kannte schon andere Bücher die Autorin, die mir oft zu viel waren, aber hier hatte ich wirklich viel Spaß beim Lesen und als ich fertig war, sind die restlichen Teile der Reihe erstmal auf meine Wunschliste gewandert. Joshua und Hartford sind herrlich und ich mochte es echt gerne. Zwar war schnell klar, welches Drama sich am Ende abspielen würde, aber es hat alles so gut gepasst und war gar nicht übertrieben. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..