[Rezension] „Love or Lie – Alles für dich“ – Bianca Wege

Quelle: drachenmond.de

Titel: Love or Lie – Alles für dich
Autor: Bianca Wege
Verlag: Drachenmond
Preis: 14,90€ [D]
Seiten: 340

Buch kaufen

Eyla würde sich lieber lebendig begraben, als bei einer Reality-TV-Show mitzumachen. Vor allem, wenn diese sie in den hohen Norden führt – genauer gesagt in das einsame, verschneite Alaska. Doch ausgerechnet eine Teilnahme bei ›Love or Lie‹ scheint die letzte Möglichkeit zu sein, genügend Geld für die Behandlung ihrer kranken Schwester auftreiben zu können. Eyla hat keine Wahl. Als sie bei den Dreharbeiten der Show jedoch Dan kennenlernt, einen der Kandidaten, kommen plötzlich Gefühle ins Spiel, und Eyla steht vor einer folgenschweren Entscheidung …

Quelle: drachenmond.de

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Es fühlt sich an wie ein Deja-vu, als ich den Anruf meiner Mutter entgegen nehme.


Das Cover ist schlicht und einfach, man merkt, dass es sich hier eher um einer winterliche Geschichte handelt, aber ansonsten gibt es nichts preis. Mir gefällt es insgesamt ganz gut, aber es haut mich jetzt auch nicht um.


Der Schreibstil der Autorin war sehr gut zu lesen. Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Eyla geschrieben, wodurch man sie am besten kennen lernt. Ich konnte ihre Gefühle und Gedanken immer nachvollziehen und auch die Beschreibungen waren ausreichend.


Zu Beginn lernt man Eyla kennen, die gerade gekündigt wurde. Da sie aber Geld für die Behandlung ihrer Schwester braucht nimmt bei einem Casting für eine Reality-Show, bei der man sich für die Liebe oder das Geld entscheiden muss, teil.

Der Einstieg in das Buch ist mir wirklich leicht gefallen. Ich mochte Eyla auf anhieb und schon im Prolog erfährt man, dass der Krebs bei ihrer Schwester wieder zurück ist. Was sich da zuerst recht traurig anhört, ist aber nur in diesem Kapitel so, der Rest des Buches ist romantisch, witzig und ganz anders als der Prolog. Finde ich persönlich auch besser, da ich auf alles andere gerade keine Lust gehabt hätte.

Elya war wirklich toll und schlagfertig. Ich mochte sie von Anfang an und ihre schauspielerischen Fähigkeiten sind beeindruckend. Ich weiß nicht, ob ich in dieser Show so weit gekommen wäre. Trotzdem hat sie nichts getan, was sie nicht wollte und hin und wieder hat sie den anderen auch die Meinung gegeigt. Insgesamt war sie mein Liebling in dem Buch.

Dan. Ach Dan, er ist ganz anders, als ich erwartet habe. So lieb und nett und dann seine Idee gegen Ende des Buches und am Ende der Show und er war perfekt. Leute, ich sags euch. Der Kerl ist einfach perfekt. Man erlebt ihn nicht nur in seiner Rolle als Bachelor, sondern auch außerhalb und in diesen wenigen Momenten sieht man sein wahres Ich, welches wunderschön ist. Vielleicht habe ich mich auch ein wenig in ihn verliebt.

Auf die Umsetzung von dieser Geschichte war ich sehr gespannt. Nachdem ich ein Buch gelesen habe, in dem die Hauptperson hinter den Kulissen einer Dating-Show aktiv war, war ich gespannt wie es ist, wenn die Protagonistin bei der Show mitmacht. Ehrlich, ich wurde nicht enttäuscht. Ich fand die Umsetzung sehr gelungen, man sieht, was die Kandidatinnen machen, wenn sie nicht gerade auf Dates sind, wie streng die Regeln sein können und wie oft Szenen wiederholt werden müssen. Ob das in der Realität auch alles so abläuft sei dahingestellt, aber ich fand es auf jeden Fall interessant.

Wie man dem Klappentext schon entnehmen kann, entwickelt Eyla irgendwann Gefühle für Dan. Eigentlich wollte sie nur das Geld, aber man merkt ihr ihren Zwiespalt schon an. Ich verstand sie, einerseits will sie ihrem Herzen folgen, andererseits möchte sie ihrer Schwester helfen, was nur mit Geld geht. Dass sie sich bei der Show aber wirklich verleibt war lange nicht klar. Körperliche Anziehung ja, aber Gefühle nein. Der Prozess war schleichend und langsam, genau richtig. Man sieht als Leser regelrecht, wie sich Dan und Eyla verlieben, auch wenn es zuerst nicht den Anschein danach hat. Zusammen mit Eyla habe ich mich auch in Dan verliebt, wie könnte man auch nicht?

Das Ende der Show selbst fand ich herzereißend. Dan muss sich für eine Teilnehmerin entscheiden und diese bekommt einen Antrag, den sie annehmen kann, oder sie nimmt das Geld. Alles hier hat einfach gepasst und ich habe so mitgefiebert. Zum Glück war das aber noch nicht das Ende vom Buch, denn ein bisschen was kommt noch. Der ganze Herzschmerz wurde ans Ende verlagert, sodass dem Leser vor dem Ende nochmal das Herz weh tut. Wie fies kann eine Autorin sein? Ich habe mit den Figuren gelitten und mich mit ihnen gefreut, das alles innerhalb weniger Seiten. Das letzte Kapitel hat dann aber alles gut gemacht.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es wohl an einem Tag ausgelesen. Ich liebe die Figuren, die Geschichte und vor allem Dan. Die Geschichte hatte genau das richtige Tempo und die richtige Menge an Gefühl, Witz und Schmerz. Ich kann euch Love or Lie wirklich nur empfehlen.

Ein Kommentar zu „[Rezension] „Love or Lie – Alles für dich“ – Bianca Wege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..