[Jahresrückblick 2021] Das Jahr verging ja wie im Fluge

Vielleicht liegt es am bösen C, aber ich habe das Gefühl, dass das Jahr super schnell vergangen ist. Irgendwie hänge ich immer noch in 2019 fest und wenn mich mehr fragt, welches Jahr vor 10 Jahren war, denk ich immer an 2004. 2021 war wieder mal kein sehr aufregendes Jahr, da ich Dank dem Virus weder weggefahren bin, noch sonst irgendwas gemacht habe, aber schauen wir mal, was mein Rückblick sagt.


Buchtechnisch

Ich habe dieses Jahr, Mangas, Bücher, Hörbücher zusammen genommen 182 Bücher gelesen (eines gibts bei Goodreads nicht). Von diesen waren 32 Mangas/Comics dabei, der Rest teilt sich auf Bücher und ganz wenige Hörbücher auf. Laut Goodreads waren das 56.222 Seiten, die ich gelesen habe. So ganz wird das nicht stimmen, weil die Seitenzahlangaben dort nicht immer passen, aber insgesamt ist es dann doch viel.

Letztes Jahr habe ich tatsächlich sehr viele gute Bücher gelesen und es waren nur ein paar dabei, die ich wirklich gar nicht mochte. Meine durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sterne. Man sieht also, dass ich immer einen guten Griff für Bücher hatte. Mein kürzestes Buch war die Kurzgeschichte zu Hex Files, welche nur 78 Seiten hatte und mein längstes Buch war Kingdom of Ash mit 980 Seiten.

Da ich dieses Jahr endlich Throne of Glass nochmals gelesen habe wundert es mich fast gar nicht, dass das bekannteste von meinen gelesenen Büchern ist. Mord & Rache ist hier das unbekannteste und ich sags euch, das muss man nicht kennen.

Mein erstes Buch, welches ich letztes Jahr rezensiert habe, habe ich 2020 zu Weihnachten bekommen. Fuchsnacht hat mir insgesamt ganz gut gefallen, aber umhauen konnte es mich auch nicht. Dabei fand ich ein anderes Buch der Autorin schon so toll.

Mein letztes Buch ist tatsächlich ein Manga, den ich noch vor Weihnachten in einer Leserunde gelesen habe. Meine Rezension dazu kam aber erst knapp vorm neuen Jahr. Die Tagebücher der Apothekerin haben mir wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die weiteren Teile.

Alle meine gelesenen Bücher findet ihr auf Goodreads, dort sind auch meine Rezensionen verlinkt. Ich mag es ja total gerne, wenn man sich anschauen kann, was andere so gelesen haben in einem Jahr.


Welche Bücher ich besonders mochte

Wie jedes Jahr gab es einige Bücher, die so richtig herausgestochen haben. Hier sind ein paar meiner Lieblinge aus 2021. Wenn es eine Rezension von mir dazu gibt, ist diese verlinkt.

  1. Queen of Shadows – Sarah J. Maas
  2. Everything we had – Jennifer Bright
  3. Shadow Kissed – Erwählt – Kristina Licht
  4. Imperial – Wildest Dreams – Maddie Sage
  5. Midnight Princess – Wie die Nacht so hell – Asuka Lionera
  6. Staying Human – Dominique Heidenreich
  7. Die Magie des Abgrunds – Magali Volkmann
  8. Die Seele eines Spukhauses – Helena Gäßler
  9. Der dunkle Schwarm – Marie Grasshoff
  10. Das Flüstern der Magie – Laura Kneidl

Wie jedes Jahr ist ein Buch von Asuka Lionera dabei, ich liebe einfach alles von ihr. Ebeneso hat sich Marie Grasshoff zu einer meiner liebsten Autorinnen gemausert und ich fand ihr Buch wirklich toll. Dieses Jahr sind auch zwei Selfpublisher in meiner Liste vertreten. Dominique Heidenreich und Kristina Licht haben so grandiose Bücher geschrieben, ich konnte bei beiden nicht aufhören zu lesen. Zwei Liebesromane haben es ebenfalls in die Top 10 geschafft, aber man sieht, dass ich mehr der Fantasy-Leser bin.


Welche Bücher mich enttäuscht haben

Tja, es kann nicht alles meinen Geschmack treffen, daher sind hier die Bücher, die mir persönlich einfach gar nicht gefallen haben. Dies ist kein Angriff an die Autoren, sondern nur meine Meinung.

  1. Rette mich vor dir – Tahere Mafi
  2. Ich brenne für dich – Tahere Mafi
  3. Realm Breaker – Victoria Aveyard
  4. Lidwicc Island College of Flora Spells – Andreas Dutter
  5. Mord & Rache – Kataklysmus – Ersah Dogru

Diese fünf Bücher sind bei mir komplett durchgefallen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Die ersten beiden waren richtig lahm, ich mochte keinen einzigen Charakter und auch den Schreibstil nicht. Realm Breaker hat sich für mich zu sehr gezogen. Lidwicc Island ist eher für jüngere Leser mit weniger Ansprüchen, für mich war es nicht immer logisch und zu einfach. Und das letzte hat auf jeder Seite mindestens einen Rechtschreib- oder Grammatikfehler.


Blogtechnisch

Wie auch schon das Jahr zuvor habe ich versucht jeden zweiten Tag einen Beitrag zu posten. Manchmal viel mir das leichter, weil ich viele Ideen hatte und schon im vorhinein planen und schreiben konnte, manchmal gabs nur Rezensionen, da ich keine Ahnung hatte, was ich sonst schreiben soll. Da letztes Jahr die Reisen und Conventions wegfielen und die meisten Leute daheim bleiben, hat sich einfach nicht so viel getan. Gegenüber 2020 ist mir auch letztes Jahr aufgefallen, dass die Interaktion viel weniger wurde, was ich sehr schade finde. Ich gebe aber zu, dass ich wenige Ideen für Posts hatte, daher gab es viele Rezensionen. Insgesamt sehr schade, dass immer mehr Blogger nur noch auf Instagram zu finden sind, aber ich freue mich auf jeden Fall über jeden Kommentar und stöbere auch gerne auf anderen Blogs.

Mein Blog hatte 6.013 Aufrufe, welche sich auf 3.886 Besucher veriteilen. Likes gab es 912 und Kommentare 78.

Insgeamt sind alle Werte gesunken, nicht gerade der große Ansporn für dieses Jahr.


Privat

Hier kann ich wirklich gar nichts berichten. Ich war das ganze Jahr im Home Office, meinen Urlaub habe ich bei meiner Mama im Garten verbracht und ansonsten waren wir nirgends, da es gefühlt jeden Monat einen neuen Lockdown gegeben hat.

Tatsächlich waren wir aber dreimal m Kino, was schon mehr ist als noch 2020. Geschaut haben wir Fast & Furious 9, James Bond – Keine Zeit zu sterben und Shang-Chi and the legend of the ten rings. Den ersten hätten wir uns sparen können, die Filme sind mittlerweile nur noch lächerlich, die anderen beiden waren richtig gut.

Ich hatte das Glück, dass ich online bei einem Shadow and Bone Event dabei sein durfte. Alle Hauptdarsteller waren in einem Zoom-Call und es wurden Fragen beantwortet. Es war so cool, auch wenn es leider nicht lange gedauert hat, aber ich habe Ben Barnes live gesehen!

Im Sommer war ich dann mit meinem Freund in Graz und wir haben uns das Schloss angeschaut. Es war ein richtig schöner Tagesausflug und Ende August oder so war ich mit einer Freundin am See und wir sind Tretboot und Tretmobil gefahren. Das waren zwar nur kurze, dafür aber schöne Ausflüge.

Ansonsten gings mir gesundheitlich nicht so gut, aber das hat sich mittlerweile halbwegs geklärt. War anscheinend der Eisenmandel, aber das war echt nicht schön. Ich war bei so vielen Ärzten, wie in meinem ganzen Leben noch nicht.

Ich habe wirklich nicht mehr getan, was für ein langweiliges Jahr.


Meine Vorsätze

Das sind meine Vorsätze vom letzten Jahr. Alles was durchgestrichen ist, habe ich geschafft.

  • Ich möchte wieder 100 Bücher lesen.
  • Ich möchte mehr selbstgemachtes oder gebrauchtes verschenken. Dazu hab ich auch schon einige Ideen.
  • Ich möchte ein PS4 Spiel beenden (weil ich wirklich selten spiele).
  • Ich möchte weniger Geld für unnötige Dinge ausgeben.

Wow, ich habe tatsächlich alles geschafft. Die 100 Bücher waren kein Problem, ein PS4 Spiel beenden hat auch gut funktioniert, eines habe ich allein beendet und eines zusammen mit meinem Freund, weil man das nur zu zweit spielen kann. Ich habe zu Weihnachten etwas für meine Omas gebastelt und auch zu den Geburtstagen gabs etwas Selbstgemachtes. Meine Freundin hat einen Korb mit selbstgemachtem Brot, Muffins, Marmelade usw. erhalten. Geld habe ich tatsächlich gespart, ich habe viel verkauft, was ich sowieso nicht brauche, das meiste Geld ging wahrscheinlich für Bücher drauf.

Meine Vorsätze fürs neue Jahr

  • Ich möchte wieder 100 Bücher lesen.
  • Ich möchte ein PS4 Spiel und ein Switch Spiel beenden.
  • Ich möchte endlich den Vorraum streichen.
  • Ich möchte kreativere Beiträge schreiben.

Fangen wir mal klein an. Diese vier Dinge möchte ich wirklich erreichen und ich bin gespannt, wie es nächstes Jahr im Rückblick aussehen wird. Danke nochmal an alle Leser, dass ihr meine Beiträge immer noch lest, ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr!

Ein Kommentar zu „[Jahresrückblick 2021] Das Jahr verging ja wie im Fluge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..