[Rezension] „Iced Ashes“ – Hanna Frost

Iced Ashes (Ein Königreich aus Feuer und Schatten 2): Romantasy über die verbotene Liebe zwischen einer Assassinin und einem Fae-Prinzen von [Hanna Frost]
Quelle: carlsen.de

Titel: Iced Ashes
Autor: Hanna Frost
Verlag: Impress
Preis: 12,99€ [D]
Seiten: 325

Buch kaufen

Niemand kann es mit ihr aufnehmen, außer ihre eigene Vergangenheit
Gerade noch streifte Kaida durch die Wälder des Nordens und tötete als verborgene Assassinin Kreaturen dunkler Magie. Nun hängt ihr Leben ausgerechnet von den Fae ab, die sie einst umbringen wollten, und sie hat auch noch das Vertrauen des eiskalten Prinzen Jace verloren, der ihr Herz so sehr berührt hat. Doch dann tauchen gleich zwei alte Bekannte auf, die alles infrage stellen, wofür Kaida bislang gekämpft hat: ihr Bruder Callum, der sie gerade erst verraten hat, und der mächtigste Hexenmeister des Landes, der immer noch auf der Jagd nach ihr ist. Ein Komplott braut sich zusammen, das alle Talente der Assassinin erfordern wird – und jegliche Hilfe, besonders die von Prinz Jace …

Quelle: carlsen.de

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Als Kaida ihre müden Lider hob, war da nichts als tiefe Schwärze.


Das Cover sieht dem vom ersten Band sehr ähnliche, einzig die Farben und die Details sind anders. Man merkt sofort, dass die beiden Bücher zusammen gehören, was ich sehr gut finde. Ansonsten gefällt mir das Cover, obwohl das Model ein bisschen zu ernst aussieht, ich war schon bei Band eins kein Fan von ihr.


Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut und leicht zu lesen. Man liest aus der dritten Person, wobei sich die Geschichte immer auf Kaida konzentriert. Die Beschreibungen haben mir gereicht, ich konnte mir alles super vorstellen und hab an dem Stil nichts auszusetzen.


Dieses Buch schließt direkt an den ersten Band an. Kaida ist eingesperrt und lange ist sie allein. Als aber ihr Bruder und der Hexenmeister wieder auf der Bildfläche erscheinen, muss sie sich für eine Seite entscheiden.

Ich muss sagen, dass mir der Einstieg zuerst etwas schwer gefallen ist, da ich nicht mehr alles aus dem ersten Teil wusste und mich erst wieder in dieser Welt zurechtfinden musst. Mit der Zeit habe ich mich aber erinnert, wer nun gut und wer böse ist und wie die Beziehungen zwischen den Figuren sind, danach flog ich nur so durch die Seiten, weil mich auch dieser Band wieder fesseln konnte.

Kaida mochte ich auch hier wieder sehr gerne. Ich finde nicht, dass sie hier noch eine große Entwicklung durchmacht, aber ihre Gefühle fahren auf jeden Fall Achterbahn. Sie bekommt hier wirklich alles ab und ich konnte so gut mit ihr mitfühlen. Besonders als sie am Ende einige Geheimnisse über ihre Vergangenheit erfahren hat, da konnte ich alles fühlen. Ansonsten fand ich sie wieder toll, vielleicht ein bisschen sprunghaft, aber insgesamt eine starke Hauptfigur.

Jace ist einfach perfekt. Naja, vielleicht nicht ganz, aber er ist einer meiner Lieblinge in dem Buch. Im Gegensatz zu Oberon beweist er nämlich Stärke und zeigt, dass er das Zeug zum König hat. Oberon hingegen würde sich bei jedem Pups in seinem Palast verstecken und das zeigt nur, wie schwach er eiegntlich wirklich ist. Obwohl er auch ein paar gute Absichten hat, hat seine Schwäche einen großen Hass in mir auf ihn geschürt, ich glaub ich mag keinen Charakter so wenig wie ihn.

Bei der Geschichte wusste ich zuerst nicht, wo die Reise hingeht. Die Bedrohung durch den Hexenmeister ist da, aber davor passiert auch noch einiges. Vielleicht habe ich nicht aufmerksam genug gelesen, aber besonders die Reise zu der alten Fae-Ruine fand ich nicht gerade passend. Sie reisen dahin, dort passiert was, das wofür sie hingereist sind erledigen sie nicht und dann gehen sie wieder. Diese Reise hat das Gefühl in mir geweckt, dass sie nur ein Lückenfüller ist. Zwar wird dort ein neuer Charakter vorgestellt, aber wirklich nötig fand ich die Reise nicht, denn später wurde einfach gesagt, dass es schon nicht so wichtig sein wird. Das ist aber auch wirklich der einzige Kritikpunkt, den ich an dem Buch habe.

Ab der zweiten Hälfte wurde es richtig spannend, da der große Endkampf kurz bevorstand und man auch viele neue Dinge erfährt. Das will ich natürlich nicht spoilern, aber einige Wendungen habe ich so wirklich nicht kommen sehen. Dazu zählt auch eine Beziehung, die nur kurz angeschnitten wurde, mich aber trotzdem überrascht hat. Da hat mir die Autorin so einige Oh-Momente beschert.

Ich glaube mein Lieblingsteil war der Kampf, weil er sehr spanned geschrieben war, aber auch die Beziehung zwischen Kaida und ihrem Bruder Callum nochmal eine Rolle gespielt hat. Callum hat viele verschiedene Seiten, die man in diesem Band alle sieht und irgendwie wurde er mir dann doch noch sympathisch, obwohl er auf der falschen Seite steht.Ich fand ihn wirklich interessant. Abgesehen von ihm war der Kampf spannend und actionreich beschrieben, sodass es nicht langweilig wurde.

Das Ende selbst hat meine Erwartungen übertroffen. Die Dilogie wurde rund abgeschlossen und es blieben keine Fragen offen. Das latzte Kapitel war einfach nur schön und ein gelungener Abschluss.

Auch wenn ich zuerst Startschwierigkeiten hatte, konnte mich das Buch danach doch wieder sehr begeistern. Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt, der aber nicht stark ins Gewicht fällt. Überrascht hat mich, dass ich Callum hier sogar was abgewinnen konnte, und ich bis zum Ende irgendwie sogar mochte. Ein gelungener Abschluss der Reihe.

Ein Kommentar zu „[Rezension] „Iced Ashes“ – Hanna Frost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..