[Rezension] Burning Soul – Ein Königreich aus Feuer und Schatten

Burning Soul (Ein Königreich aus Feuer und Schatten 1): Berührende Romantasy über die verbotene Liebe zwischen einer Assassinin und einem Fae-Prinzen von [Hanna Frost]
Quelle: carlsen.de

Titel: Burning Soul – Ein Königreich aus Feuer und Schatten
Autor: Hanna Frost
Verlag: Impress
Preis: 12,99€ [D]
Seiten: 292

Buch kaufen

Jeder fürchtet sie, aber keiner weiß, wer sie ist
Jung, schön und tödlich wie eine scharfe Klinge – das sind die Eigenschaften einer begnadeten Assassinin, so wie Kaida eine ist. Doch seit der grausame Fae-König Oberon im ganzen Land nach rothaarigen Frauen fahndet, muss sie sich im Verborgenen halten und tötet nun Wesen dunkler Magie statt Krieger. Als sie einen neuen Auftrag annimmt, tappt sie ungewollt in eine Falle. Sie wird von einem Fae überwältigt und verschleppt. Kaida stockt der Atem, als sie erkennt, wer ihr Entführer ist: Jace, der Thronfolger der Fae. Der überhebliche Prinz ist im ganzen Land für sein eiskaltes Herz bekannt, aber ausgerechnet Kaidas Anblick scheint etwas in ihm zu schmelzen …

Quelle: carlsen.de

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

„Warum müssen Trolle bloß so verdammte Dickschädel sein?“


Das Cover gefällt mir gut, aber da es um Fae und eine Assassinin geht, hätte ich mir hier etwas anderes erwartet, das besser zur Geschichte passt. So sieht man nicht sofort, um was es geht und das Cover ist recht austauschbar.


Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen und ich kam in dem Buch schnell voran. Geschrieben ist das Buch in der dritten Person, wodurch man genug von allen Charakteren liest, um von allen ein gutes Bild zu bekommen.


Zu Beginn lernt man Kaida kennen, die sich vor ihrem Bruder versteckt. Als sie einen Fae töten soll läuft sie genau dem Prinzen von denen in die Hände und wird ins Schloss gebracht, wo sie zusammen mit anderen Mädchen Aufgaben erfüllen muss.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Geschiche geht schnell los und man lernt erst mit der Zeit mehr über die Welt. Dies passiert aber nicht in ewig langen Erklärungen, sondern eher nebenbei, wenn Charaktere sprechen oder sich an etwas erinnern.

Kaida mochte ich sehr gerne, sie wirkt taff und obwohl sie im Laufe des Bucher manchmal sehr naive Entscheidungen trifft, konnte ich es doch irgendwie verstehen. Ihr Leben lang wurde sie schlecht behandelt, angelogen und da weiß man einfach nicht mehr, wem man nun vertrauen kann und wem nicht. Ihre Wankelmütigkeit hat mir manchmal nicht so gut gefallen, aber ansonsten mochte ich sie als Charakter echt gerne.

Jace, den Prinzen, fand ich dann noch besser. Er ist einerseits kalt, mit seinen Geschwistern aber ganz anders und ich mochte seine Art. Wie er über sein eigenes Volk denkt und was er ändern würde hat mir gefallen. Kapitel aus seiner Sicht wären sicher toll gewesen, seine Gedanken hätte ich gerne mehr ausgeführt gehabt, weil er einfach ein so interessanter Charakter ist.

Zuerst hatte ich keine Ahnung, wohin die Geschichte gehen wird. Es wirkte einfach, Kaida soll einen Fae töten. Als sie dann aber entführt wird uns ins Schloss gebracht wird wurde klar, dass mehr dahinter steckt. Die Geschichte war so aufgebaut, dass man immer wieder kleine Hinweise findet, dass mehr hinter Kaida steckt. Man weiß zuerst nicht was, aber mit der Zeit wird es immer klarer und am Ende erfährt man alles in Form von Rückblicken und Gesprächen. Besonders dieser Teil hat mir so gut gefallen, weil da endlich alles aufgedeckt wurde.

Die Aufgaben, die Kaida und die anderen Mädchen zu lösen hatten, haben mich ein wenig an die Hungerspiele erinnert. Jetzt kein neues Konzept, allerdings ist hier alles etwas brutaler und blutiger, was ich persönlich gerne mag. Ich fand den König wirklich interessant. Seine Motivationen würde ich gerne genau erfahren und wie er auf die Aufgaben gekommen ist auch.

Es gibt auch eine Liebesgeschichte, die nicht im Vordergrund steht. Diese war hier eher subtil, was ich persönlich bevorzuge. Das Ende war dann recht offen, was die Spannung für den zweiten Band recht hoch hält.

Ein sehr gelungenes Buch, das nur ganz kleine Schwächen hat. Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen und meine Überwartungen übertroffen. Wenn ihr gerne Geschichten mit royalem Setting und Assassinen mögt, die etwas blutig sind, dass seid ihr hier genau richtig. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Ein Kommentar zu „[Rezension] Burning Soul – Ein Königreich aus Feuer und Schatten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..