Kurzmeinung zu Shadow Kissed und Between your words

Ich bin in letzter Zeit viel zu faul um zu allen Büchern lange Rezensionen zu schreiben, aber ich will trotzdem von ihnen schwärmen, da bieten sich die Kurzmeinungen ja an. Heute habe ich zwei ganz tolle Bücher, die nicht verschiedener sein könnten und mich beiden völlig begeistert haben.


Shadow Kissed – Erwählt – Kristina Licht

Shadow Kissed: Erwählt (A vampire tale 1) von [Kristina Licht]
Quelle: amazon.de

Alle fünf Jahre lässt der Lord von Dawncliff fünf heiratsfähige Frauen zu sich aufs Schloss bringen.
Alle fünf Jahre kehren nur vier von ihnen zurück.

Der junge Aaron hadert mit seiner bevorstehenden Verlobung und dem mangelnden Begehren seiner Zukünftigen gegenüber. Doch seine Zweifel werden überschattet, als die Auslese beginnt und seine Schwester droht, dem Lord als potentielle Braut vorgestellt zu werden.
Um sie vor dem Mann zu bewahren, um den sich unzählige blutige Schauermärchen ranken, würde Aaron alles tun. Selbst wenn das bedeutet, ein uraltes Abkommen zu brechen.

Quelle: amazon.de

Mein Senf dazu

WIE gut ist bitte dieses Buch? Von wegen Vampire sind Schnee von gestern, Kristina Licht zeigt, dass Vampirgeschichten immer noch mega gut sein können. Das Buch ist düster, geheimnisvoll und am Ende nichts für schwache Nerven. Ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was aus Aaron wird. Er geht anstatt seiner Schwester zum Lord und wird dort nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Wie er sich einlebt und hinter das Geheimnis des Lords kommt, fand ich einfach sehr spannend geschrieben. Dadurch, dass es vier verschiedene Perspektiven gibt, bekommt man als Leser viel mit, besonders die Sicht des Lords fand ich super, da man so mehr von seinem Charakter lernt. Das Buch ist ein wahres Highlight für mich.


Between your words – Emma Scott

Quelle: amazon.de

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein – oder aber ihr Ende bedeuten …

Quelle: amazon.de

Mein Senf dazu

Ich mag die Bücher von Emma Scott ha sehr gerne und auch dieses konnte mich wieder vollends begeistern. Zwar werden einige Gespräche wiederholt, weil Thea immer nur ein paar Minuten hat, aber das macht bei diesem Buch einfach gar nichts. Der Großteil wird nämlich aus Jims Sicht erzählt, wodurch es nie langweilig wird. Ich mochte die Atmosphäre und auch wenn es von Jims Seite sofort Liebe war, dauert es doch lange, bis die zwei wirklich zueinander finden. Mit Theas Verletzung ist das nicht leicht und ich mag die Lösung, die die Autorin gefunden hat. Es passt einfach zum Buch und bietet einige schöne Stellen, aber auch welche bei denen dem Leser das Herz zerissen wird. Ich konnte das Buch nicht mehr weg legen und wenn man eine schöne Liebesgeschichte sucht, ist man hier genau richtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.