Kurzmeinungen zu Throne of Glass 1-4

Ich habe mir vorgenommen, ein paar Reihen heuer zu beenden und Throne of Glass habe ich damals nach Band vier nicht mehr weiter gelesen, weil es so lange gedauert hat, bis der nächste Teil rauskam. Jetzt, 7 Jahre nachdem ich Band eins das erste Mal gelesen habe, hab ich die Reihe nochmal begonnen, in einem Buddy-read.


Throne of Glass

15713880. sy475
Quelle: goodreads.com

Meet Celaena Sardothien.
Beautiful. Deadly. Destined for greatness.


In the dark, filthy salt mines of Endovier, an eighteen-year-old girl is serving a life sentence. She is a trained assassin, the best of her kind, but she made a fatal mistake: she got caught.

Young Captain Westfall offers her a deal: her freedom in return for one huge sacrifice. Celaena must represent the prince in a to-the-death tournament—fighting the most gifted thieves and assassins in the land. Live or die, Celaena will be free. Win or lose, she is about to discover her true destiny. But will her assassin’s heart be melted?

Mein Senf dazu

Beim zweiten Mal hab ich das Buch sogar mehr gemocht, als beim ersten Mal. Celaena ist einfach toll und ich konnte sie mir so gut vorstellen. Bereits in diesem Band begann auch meine Liebe zu Chaol, wie man ihn nicht mögen kann, frag ich mich? Einzig die Dreiecksgeschichte war ein wenig nervig. Es ist nichtmal eine richtige Liebesgeschichte da zwischen den dreien, weil sie mit einem der Männer sowieso nue befreundet ist. Meiner Meinung nach hätte das Buch auch ohne dem gekonnt. Der Fantasy-Anteil hält sich hier, im Gegensatz zu den anderen Teilen, auch noch in Grenzen. Auf jeden Fall ein toller Einstieg in die Reihe.


Crown of Midnight

17670709
Quelle: goodreads.com

Crowned by Evil.
Bound by Duty.
Divided by Love.


Celaena Sardothien, royal assassin, is the King of Adarlan’s deadliest weapon. She must win her freedom through his enemies‘ blood – but she cannot bear to kill for the crown. And every death Celaena fakes, every lie she tells, put those she loves at risk.

Torn between her two protectors – a captain and a prince – and battling a dark force far greater than the king, Celaena must decide what she will fight for: her liberty, her heart or the fate of a kingdom…

Mein Senf dazu

Ich muss zugeben, dass ich hier ein wenig enttäuscht war. Ich hatte Band zwei richtig stark in Erinnerung, aber dieses Mal fand ich ihn doch eher langweilig. Es passiert ewig lange nichts und viele Dinge sind gleich wie im ersten Teil. Es entwickelt sich weder Celaena weiter, noch kommt bei Dorian oder Chaol was Spannendes raus. Erst am Ende, als ein großes Geheimnis gelüftet wird, nimmt die Geschichte an Fahrt auf, aber dann ist das Buch auch schon vorbei. Das beste an dem Teil waren aber die Wyrdmarks und Nehemina, das hat wenigstens etwas Spannung rien gebracht.


Heir of Fire

20617636
Quelle: goodreads.com

Consumed by guilt and rage, Celaena can’t bring herself to spill blood for the King of Adarlan. She must fight back…

The Immortal Queen will help her destroy the king – for a price. But as Celaena battles with her darkest memories and her heart breaks for a love that could never last, can she fulfil the bargain and head the almighty court of Terrasen? And who will stand with her?

Mein Senf dazu

Wieder so ein Buch, das mir beim zweiten Mal lesen viel besser gefällt. Celaena ist in Wendlyn und trainiert dort ihre Magie. Und endlich haben wir auch Rowan. Der Kerl ist der beste Typ in der ganzen Reihe bis jetzt. Er ist düster, grimmig und kann doch so nett und aufgeschlossen sein. Ich mag seinen Charakter total gerne und könnte ewig aus seiner Sicht lesen. Ds Training mit ihm fand ich interessant, da es am Ende von diesem auch einen großen Kampf gab, aber auch in Adarlan geht es hier richtig zur Sache. Dorian mausert sich in diesem Buch ebenfalls zu meinem Liebling und endlich sieht man auch das Ausmaß der Grausamkeit und Machtgier seines Vaters. Der Magieanteil ist hier schon ziemlich hoch und endlich geht auch die Hauptgeschichte los. Die ersten beiden Bände haben wie eine lange EInleitung gewirkt, aber hier geht richtig die Post ab.


Queen of Shadows

23848145
Quelle: goodreads.com

NO MASTERS.
NO LIMITS.
NO REGRETS.

Celaena Sardothien is cloaked in her assassin’s hood once more. She is back in Rifthold, but this time she is no one’s slave. She must delve into her most painful memories and fight for her survival, while resisting a smouldering passion that might very well consume her heart. And she will face her former master, the King of Assassins, again – to wreak revenge for a decade of pain…

Mein Senf dazu

Es ist und bleibt mein Lieblingsteil der Reihe. Dieses Buch hat einfach alles. So viele verschiedene Handlungsstränge, von denen aber keiner langweilig ist, Liebe, Freundschaft, Magie und viel Blut. Aber es kommen endlich auch Figuren vor, auf die ich schon lange gewartet habe. Einerseits bekommt man mehr vom König von Adarlan zu lesen, andererseits ist Arobynn auch endlich dabei. Celaena braucht Hilfe von ihrem ehemaligen Meister, aber immer wenn man glaubt, man hat ihren Plan durchschaut, kommt was Neues daher. Chaol bekommt auch wieder mehr Aufmerksamkeit, wobei er mir hier hin und wieder schon auf den Keks gegangen ist. Trotzdem lieb ich ihn immer noch und die dunkle Magie die hier am Werk ist, ist sowieso toll. Manon hingegen, die man schon aus Band drei kennt, war hier am Anfang sehr unsympathisch und ich mochte ihre Kapitel lange nicht, erst als sie eingesehen hat, dass sie falsch liegt, wurde es besser. Für mich bis jetzt der beste Band der Reihe!

2 Kommentare zu „Kurzmeinungen zu Throne of Glass 1-4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..