[Rezension] Green Scales – Die Drachen von Talanis

Green Scales - Die Drachen von Talanis 6
Quelle: drachenmond.de

Titel: Green Scales – Die Drachen von Talanis
Autor: Katharina V. Haderer
Verlag: Drachenmond
Preis: 12,90€ [D] || 13,40€ [A]
Seiten: 340

Buch kaufen

»Ein Jahr.
Zwei Arenen.
Von einem Duell zur nächsten Schlacht.«

Die Suche nach ihrem leiblichen Vater führt Christie in die zwielichtigsten Viertel von Shousa, der Stadt der Drachen-Triade. Ausgerechnet ihre verhassten Drachenschuppen erwecken die Aufmerksamkeit zweier niederträchtiger Jäger, die Drachenwandler wie Ware verkaufen und Christie auf offener Straße entführen.
In Gefangenschaft wird Christie vor eine schwere Entscheidung gestellt. Soll sie das Risiko eingehen, ihre geheime Identität zu verraten, in der Hoffnung dadurch Hilfe zu erlangen? Die Uhr tickt – denn wer nicht verkauft werden kann, dem droht ein weitaus schlimmeres Schicksal …

Quelle: drachenmond.de

Wer hätte gedacht, dass so viele Speichellecker für einen einzigen freien Platz im Stadtrat kandidieren würden?


Das Cover von Band zwei hat mich zuerst verwirrt, weil ich nicht wusste, wieso es grün ist und wer der Herr auf dem Cover sein soll. Mit der Zeit wurde es aber klar und ich finds klasse, dass man diese Person auf das Cover gesteckt hat. Es passt wirklich gut zur Reihe.


Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut zu lesen. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Christie. Ich kam durch den flüssigen Stil sehr schnell weiter und konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen.


Dieser Teil schließt direkt an den ersten an. Han hat sich um einen Platz in der Hexade beworben und Christie möchte nun mehr über ihn herausfinden.

Den Einstieg in das Buch fand ich sehr gelungen, denn es wird ganz kurz nochmal erzählt, was im ersten Band passiert ist. Man weiß also wieder, um was es ging, und ist bestens gerüstet für Band zwei. Abgesehen davon wird nicht lange gefakelt und es geht schnell zur Sache. Ich mochte das Tempo von dem gesamten Buch, es geht nicht mehr alles Schlag auf Schlag, aber dennoch gibt es sehr viel Spannung und Action, sodass es nie langweilig wird.

Christie geht in ihrer neuen Rolle als Iudex auf, es passt super zu ihr. Aber die Gefahr lauert überall. Als sie nach Shousa fährt geht es schon los. Endlich liest man auch von dieser berühmten Stadt und lernt die Strukturen kennen. Von mir aus hätte noch mehr über Shousa berichtet werden können, aber ich fand das, was man zu lesen bekommt, auch schon klasse. Poshovar ist ganz anders als Shousa, das merkt Christie auch, als sie dort ist. Ich mochte die Szenen in der Stadt, die haben Abwechslung in die Geschichte gebracht und auch neue Informationen.

Abgesehen von der Stadt lernt man auch neue Charaktere kennen. Hier haben wir einerseits Jason, den Leibwächter von Han, Li, seinen Sohn und Han selbst. Diese Familie hat mich beeindruckt, weil da so viel abgeht, das man sich gar nicht vorstellen kann. Han habe ich mir wie einen alten Christian Grey vorgestellt, schnell aufbrausend, dennoch beherrscht und stinkreich. Li hasse ich über alles. Er will immer so tun, als wäre er der harte Kerl, dabei hat er mega Angst vor seinem alten Herren und kann eigentlich gar nichts. Jason hingegen mochte ich sehr gerne. Er wurde als Diener erzogen, kennt nichts anderes, versucht aber trotzdem das Richtige zu tun. Ich liebe den Kerl, von dem kanns ruhig noch mehr geben.

Der größte Teil des Buches dreht sich um Han und Christie. Sie will mehr über ihn erfahren und trotzdem verhindern, dass er es mitbekommt. Nicht immer geht sie dabei subtil vor, aber das sind wir von ihr ja gewöhnt. Zwar gibt es nicht mehr so viele brenzlige Situationen in diesem Band, trotzdem passieren Christie wieder einige unschöne Dinge.

Was mich überrascht hat war, dass auch Thomas seinen Part behält. Nachdem er im ersten Teil auf der flaschen Seite stand und es nicht so gewirkt hat, als hätte Lin noch Interesse an ihm, hat es mich doch gewundert, dass die beiden ihre Differenzen überwunden haben. Mittlerweile ist es mir auch schon symapthisch geworden, zwar wird er nie zu meinen Lieblingscharakteren zählen, aber das ist ok.

Das Ende wurde dann richtig gut und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Endlich kommt die geballte Drachenpower und nebenbei werden auch noch offene Fragen beantwortet. Somit gibt es nur neue Fragen, keine alten aus Band eins, die noch ungeklärt wären. Die Autorin hat es wirklich gut hinbekommen, das Ende zu schreiben. Man bangt um seine liebsten Charaktere, man hofft mit Christie und man will wissen, wie es endet. Zum Glück habe ich schon den dritten Band hier und kann direkt weiter lesen.

Für mich war dieser Teil noch besser als der erste. Endlich nimmt die Geschichte an Fahrt auf und alle offenen Fragen aus dem ersten Teil wurden geklärt. Durch den Love Interest kommt noch eine neue Komponente hinzu, war mir wirklich gefallen hat. Das Buch hat einfach gepasst, ich vergebe daher 5 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..