[Rezension] Silver Crown

Silver Crown - Forbidden Royals
 - Julie Johnson - PB
Quelle: luebbe.de

Titel: Silver Crown
Autor: Julie Johnson
Verlag: Lyx
Preis: 12,90€ [D] || 13,40€ [A]
Seiten: 304

Buch kaufen

Sie ist das dunkle Geheimnis der königlichen Familie 
Emilia Lancaster führt ein vollkommen normales Leben. Doch als ein Schicksalsschlag die Thronfolge des Landes ändert und ihr Vater zum König gekrönt werden soll, findet sich Emilia als seine illegitime Tochter plötzlich in der Rolle der Kronprinzessin wieder. Ihr neues Leben im Palast könnte der Anfang eines Märchens sein. Aber Emilia merkt schnell, dass sie von Intrigen und Machtspielen umgeben ist – und von Menschen, die alles andere als begeistert von ihrem unerwartetem Aufstieg sind. Ganz besonders Carter Thorne, der Sohn ihrer Stiefmutter, scheint ihre bloße Anwesenheit als Provokation zu empfinden. Anders kann sich Emilia seine düsteren Blicke nicht erklären, die trotz allem ihr Herz höher schlagen lassen…

Quelle: luebbe.de

Weißt du, was das seltsame an Märchen ist?


Das Cover von dem Buch finde ich klasse. Bereits als ich es das erste Mal gesehen habe, hat es mich umgehauen. Das Diadem auf dem Cover passt zum Inhalt, da ein solches auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Ich finds echt gelungen.


Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Das Buch ist aus Sicht von Emilia geschrieben, wodurch man mit ihr die ganze Palette an Gefühlen durchmacht. Für mich wurde alles sehr gut beschrieben und ich konnte mit den Figuren mitfühlen.


Zu Beginn lernt man Emilia kennen, die mit ihrem besten Freund in einer Bar ist. Als aber der König und die Königin bei einem Brand verletzte werden, wird sie von Männern abgeholt und an einen anderen Ort gebracht, denn sie ist die heimliche Tochter des Bruders des Königs.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, da man nur kurz die Welt erklärt bekommt und dann auch schon die eigentliche Handlung losgeht. Man weiß sofort, wer Emilia ist, was mit ihrer Mutter passiert ist und muss nicht lange rätseln. Ein recht rasanter Einstieg also, dadurch wird keine Zeit verschwendet. Ich mochte Emilia sofort recht gern, auch wenn sie sich dann ein bisschen hsyterisch aufgeführt hat. Irgendwo konnte ich es aber verstehen, denn sie wird aus ihrem Leben gerissen und sozusagen entführt. Trotzdem hätte sie auch anders an die Sache herangehen können.

Carter und Chloe mochte ich echt gern, er erfüllt zwar jedes Klischee als Bad Boy, aber er kommt auch nicht sonderlich viel vor, sodass es keinen Overload an schlechten Schwingungen gibt. Chloe, seine Schwester, ist hingegen nett zu Emilia und hift ihr sich einzuleben. Ich hätte mir die ganze Königsfamilie anders vorgestellt, aber es war nett einmal keine perfekte Adelsfamilie zu haben, sondern Charaktere mit Ecken und Kanten.

Dann haben wir noch Owen, den besten Freund von Emilia. Als Leser merkt man sofort, dass er in sie verliebt ist und das wurde im Laufe der Geschichte auch immer deutlicher. Ehrlich, ich mochte den Kerl einfach nicht, weil er sich so dumm verhalten hat und die Zurückweisung von Emilia nicht verstanden hat. Seine Handlungen konnte ich nicht verstehen und ich glaube, dass er der unbeliebteste Charkter im ganzen Buch für mich ist.

Die Geschichte selbst ist ja recht kurz und daher möchte ich nicht viel spoilern, aber ich fand sie wirklich gelungen. Besonders die Beziehung zu Emilias Vater, Linus, der jetzt König ist, hat sich schön entwickelt. Ich mochte es echt, die beiden haben mir gefallen. Ebeneso die Freundschaft mit Chloe. Die Liebesgeschichte nicht gar nicht so viel Platz ein und es gibt in dem ganzen Buch auch nur eine initme Szene, womit ich nicht gerechnet hätte. Es passt aber so perfekt und ich kann micht nicht beschweren. Die Spannung zwischen Carter und Emilia ist da, schon ab dem ersten Treffen, aber da es eine Hate-to-Love Beziehung ist, passiert lange Zeit nichts.

Wie schon erwähnt passiert schon am Anfang recht viel und das ändert sich auch im gesamten Buch nicht. Immer wieder kommen Komplikationen, Emilia hat keine Ruhe und muss sich erst an ihr neues Leben gewöhnen. Das Ende selbst hat mich dann ziemlich überrascht, da ich nicht damit gerechnet hätte, dass noch etwas so großes passiert. Ich habe mit einem Cliffhanger gerechnet, aber der war dann doch unvorhergesehen. Nun freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Das Buch hat mir echt gut gefallen. Es gab keinen Moment, der langweilig war, oder unlogisch. Emilia ging mir zuerst ein bisschen auf den Keks, aber das ging dann mit der Zeit vorbei. Die Entwicklung der Figuren und die Geschichte allgemein haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und ich gebe dem Buch daher 5 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..