[Talk] Die Enttäuschung von Kleinverlagen

Im letzten Jahr hat sich ziemlich viel getan in der Verlagswelt, vor allem bei kleinen Verlagen. Man hat als Leser und Autor gemerkt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und man wurde mit der harten Realität bekannt gemacht. Lange habe ich gar nichts zu dem Thema gesagt, aber gerade kamen mir wieder ein paar Gedanken, und die möchte ich jetzt einfach nieder schreiben.

Es gab zwei große „Skandale“ bei Kleinverlagen. Einer ging eher still und leise von sich, da hat man, wenn man sich nicht damit beschäftigt hat, oder einige Autoren des Verlags verfolgt hat, nicht viel mitbekommen und der zweite war größer, da nicht nur Autoren, sondern auch Leser betroffen waren. Viele Stimmen wurden hier laut, viele Betroffene haben sich zu Wort gemeldet und viele nicht Betroffene haben ihre Unterstützung öffentlich gemacht. Ich werde keine Namen nennen, daher wird der erste Verlag als Verlag A, und der zweite als Verlag B bezeichnet.

Ich lese sehr viel aus Kleinverlagen oder Selfpublishern, da die Autoren einfach nicht so bekannt sind, aber trotzdem tolle Bücher schreiben. Von Verlag A habe ich genau ein Buch gelesen und das auch nur, weil ich die Autorin bereits kannte und dieses Werk von ihr lesen wollte. Ein anderer Autor, mit dem ich in Kontakt stehe, wollte dann letztes Jahr eine neue Reihe in diesem Verlag veröffentlichen. Erst dadurch bin ich erst auf dieses ganze falsche Spiel aufmerksam geworden. Autoren wurden nicht bezahlt, immer wieder vertröstet und es wurde nicht auf Mails und Anrufe reagiert. Die Bücher wurden dennoch fröhlich weiter verkauft und ein Ausstieg aus dem Vertrag erwies sich für einige Autoren schwierig. Ich habe das Thema dann genauer verfolgt und mitbekommen, dass sich die Autoren zusammen geschlossen haben und ihre Bücher so schnell wie möglich zurück geholt haben. Was mit dem entbliebenen Geld ist? Weiß man nicht.

Es gibt die Website und auch alle Social Media Kanäle noch, alle Bücher können noch bei Amazon als eBooks gekauft werden, aber ich bezweifle, dass die Autoren jemals was von dem Erlös sehen werden. Wirklich schade, dass der Verlag immer noch die Werke verkauft und all seine Platformen online lässt.

Der zweite Fall von Verlag B sieht etwas anders aus. Man konnte das Ganze sehr gut auf den Social Media Seiten von den betroffenen Autoren verfolgen. Verlag B war mit den Zahlungen an die Autoren immer im Rückstand, hat diese vertröstet, hat Erscheinungstermine verschoben und die Schuld immer auf andere abgewälzt. Es wurden Lügen über andere Autoren verbreitet und man hat geschaut, dass sich die Autoren untereinander nicht abstimmen, nicht miteinander reden. Letztes Jahr kam das dann alles raus, was eigentlich nur ein Zufall war, da die Autoren miteinander zu reden begonnen haben. Kurz darauf kündigte der Verlag bei den Autoren auch an, dass er pleite wäre, alle angekündigten Bücher werden nicht mehr gedruckt und Anfang 2020 wird der Verlag aufgelöst.

Restbestände und Rechte an Büchern gehen zurück an die Autoren, Restzahlungen folgen, hieß es immer. Alle Käufer erhalten ebenfalls ihr Geld zurück, was angeblich auch passiert ist. Bei vielen habe ich aber mitbekommen, dass sie einen PayPal Fall eröffnen mussten und erst dann ihr Geld bekommen haben.

Ich hatte nicht dieses Glück. Bereits Anfang 2019 habe ich eine Bestellung getätig, eine Vorbestellung und dazu noch ein Buch, das bereits erschienen ist. Die Verlegerin meinte, dass sie mir die Bücher dann zusammen schickt, was für mich ok war. Ich kannte sie und habe das dann immer per Whatsapp mit ihr ausgemacht. Ein Buch war eine Fortsetzung von einem meiner Lieblingsbücher und ich habe mich richtig darauf gefreut. Ein andere Bestellung von mir hat eine Freundin mitgenommen, die einmal bei dem Verlag war. Aber die erste Bestellung habe ich bis jetzt nicht erhalten. Auf mein Nachfragen wurde ich immer vertröstet und auch nachdem die Autoren sich gegen den Verlag ausgesprochen haben, habe ich nochmals nachgefragt und es hieß, dass die Bücher sicher noch verschickt werden. Das war im Herbst 2019 und bis jetzt habe ich nichts mehr vom Verlag gehört und auch die Bücher nicht erhalten.

Es kamen auch immer wieder neue Ausreden, wieso die Autoren ihr Geld noch nicht haben, von den Lesern wurde sich ein öffentliches Statement gewünscht und bis heute kam nichts. Die Website wurde entfernt, sang- und klanglos, die Social Media Kanäle ebenso.  Es ist, als hätte es diesen Verlag nie gegeben.

Manche Autoren haben ihr Leid geteilt, denn einige leben vom Autorendasein. Manche Stories haben mich echt berührt und es tut mir aufrichtig leid für all die betroffenen Autoren. Viele haben ihre Bücher wieder im Selfpublishing veröffentlicht, einige nicht, was ich sehr schade finde, denn die Geschichte waren so toll. Einige Autoren haben damit ihre einzige veröffentlichten Bücher verloren und starten sozusagen bei null. Keine Bewertungen auf Amazon, keine veröffentlichten Werke, da ist es schwer einen neuen Verlag zu finden. Ich habe das alles verfolgt und wenn ich die Bücher noch nicht hatte, habe ich sie mir als eBook in der SP Ausgabe gekauft, einfach um die Autoren zu unterstützen.

Ich verstehe nicht, wie manche Verlage so sein können und ihre Dienstleister und Autoren immer wieder hängen lassen. Wenn es Probleme gibt, kann man doch darüber reden und nicht einfach von der Bildfläche verschwinden. Dennoch gibt es einige tolle Kleinverlage, die man auf keinen Fall in die gleiche Schublade stecken sollte. Nicht jeder hegt böse Absichten und nicht jeder will anderen schaden. Als Beispiel fallen mir hier der Drachenmond und Tagträumer Verlag ein. Diese beiden bemühen sich immer alles zu geben, ich kenne Autoren von diesem Verlagen, die wirklich zufrieden sind und daher kann ich die beiden guten Gewissens empfehlen. Man soll sich nicht von Kleinverlagen fernhalten nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt.

Vielleicht passiert ja ein Wunder und meine beiden Bücher kommen doch noch an, wenn nicht, waren die 30€ eben für nix. Ich war erschrocken, was da im Hintergrund alles abging, denn ich empfand beide Verlage immer als recht gut. Aber wir sehen nur, was uns gezeigt wird.

Mit diesem Beitrag wollte ich mir meine Gefühle nur von der Seele schreiben, meinen Frust ein wenig ablassen, aber niemanden an den Pranger stellen. Daher gibt es auch keine Namen.

5 Kommentare zu „[Talk] Die Enttäuschung von Kleinverlagen

  1. Das ist ja wirklich krass. Von sowas bekomme ich echt null komma gar nichts mit. Es ist auch erschreckend dass die damit durchkommen.
    An Kleinverlagen habe ich bisher nur 1 mal was von Drachenmond gekauft – vielleicht sollte ich da ein aufmerksameres Auge drauf werfen und nicht immer nur bei den großen schauen

    LG und vielen Dank fürs teilen
    Gedankenpilze

    Gefällt 1 Person

  2. Diese beiden Skandale habe ich auch mitbekommen und find es immer wieder schade, zumal ich durch die Buchmessen diese Kleinverlage erst so richtig kennengelernt und lieben gelernt habe. Ich finde es einfach nur mies, weil die Autoren nun mal zT auch schon von ihrem Selfpublishing leben können und solche Verlage diese Existenz dann einfach zu Grunde richten. Ich hoffe, dass das nicht noch einmal vorkommt, weil mir die Autoren wirklich leid tun.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.