[Rezension] A Heart so Fierce and Broken

46026275. sy475
Quelle: goodreads.com

Titel: A Heart so Fierce and Broken
Autorin: Brigid Kemmerer
Verlag: Bloomsbury
Preis: 8,99€
Seiten: 464

 

Buch kaufen

 

 

inhalt

Find the heir, win the crown.
Win the crown, save the kingdom.

Harper has freed Prince Rhen from the curse that almost destroyed his kingdom. But all is not well; rumours are rife that there is a rival heir with a stronger claim to the throne and that ‚Princess‘ Harper of Disi is nothing but a fraud.

Grey has fled the castle carrying a terrible secret. When he is discovered by soldiers and returned to Ironrose by force, Grey’s allegiances begin to shift. And as he grows closer to an enemy princess, he is forced to decide whether he will stand against Rhen for the crown he never wanted.

Quelle: goodreads.com

meinung

I miss knowing exactly what time it is.


Das Cover ist wieder so ein Hingucker, wie auch schon das vom ersten Teil. Im Hintergrund sieht man wieder ein Herz, umrankt von Dornen und mit dem Grün sieht es gleich noch besser aus. Ich bin ehrlich beeindruckt, dass mich ein so schlichtes Cover so sehr begeistern kann.


Der Schreibstil der Autorin ist einfach der Hammer. Durch die ständigen Perspektivenwechsel lernt man viele Personen kennen und merkt einfach, dass die Autorin passend zu der Situation ihren Stil ein bisschen ändert.


Dieser Band schließt einige Monate nach dem Ende von Band eins an. Grey arbeitet unter falschem Namen und Rhen versucht indessen sein Königreich zu retten.

OH. MY. GOD. Was war das denn bitte für ein Buch?! Ich habe so viele schlechte Meinungen gelesen, dass ich wirklich Angst hatte, aber es hat sich nicht bewahrheitet. Das Buch ist einfach nur grandios und ich kann die schlechten Meinungen nicht nachvollziehen. Obwohl es schon ein halbes Jahr her ist, dass ich Band eins gelesen habe, kam ich sehr schnell wieder in die Geschichte hinein. Es gibt in dem Buch genau ein Kapitel aus Sicht von Harper, das Erste. Ich habe ihre Sicht der Dinge aber gar nicht vermisst, da andere, neue Charaktere eingeführt werden, die genauso liebenswert sind.

Lia Mara. Meine neue Lieblingsheldin, oder wie man sie auch immer bezeichnen will. Sie ist die Tochter der Herrscherin von Syhl Shallow. Ihre Schwester, Nora Vellin wird die Herrscherin werden, aber Lia Mara ist ein besserer Charakter. Sie hat so viel Herz und kümmert sich um ihre Leute, versucht wirklich Frieden zu finden mit Emberfall. Ich habe sie und ihre Bemühungen geliebt. Bis hin zum Ende hat sie jeder unterschätzt, aber dann zeigt sie, was wirklich in ihr steckt. Ich habe ihre Kapitel gegen Ende fast schon lieber gelesen, als die von Grey.

Tycho und Iisak. Die beiden haben sich gefunden. Ein Junge und ein Monster, besser kann man es nicht beschreiben. Von dem ersten Moment an verbindet sie etwas, ich möchte gerne wissen, ob  da mehr dahinter steckt und mit Iisaks Vergangenheit zu tun hat, oder ob sie sich einfach so angefreundet haben. Tycho hat mit Grey zusammen gearbeitet und ich stelle mit da immer einen Jungen vor, der von dem Guardsman beeindruckt ist und ihm deshalb folgt.

img_20200218_172333

Die Geschichte selbst baut immer mehr Spannung auf. Grey arbeitet und hält sich versteckt, als er aber gefunden wird, trifft man wieder auf Rhen und Harper. Es hat den Anschein, als würde Rhen zu einem brutalen Herrscher werden, aber das wollte ich nicht glauben. Immer mehr wird man als Leser dazu verleitet, dass man ihn hasst, obwohl man am Ende weiß, wieso er so handelt, wird es nicht besser. Ich hoffe so sehr, dass sich im dritten Teil alles aufklären wird und Rhen nicht für immer der Böse bleibt. Harper hingegen ging mir hier auf den Keks. Immer wieder hat es den Anschein, als würde sie mehr für Grey als nur Freundschaft empfinden und ich kam damit nicht klar. Schon im ersten Teil wurde immer wieder gezeigt, dass sie nur Freunde sind, aber hier verhält sie sich komisch und nähert sich Grey immer wieder an. Das war somit der einzige Punkt, der mich gestört hat.

In diesem Buch begleitet man die Charaktere auch nach Syhl Shallow. Die Königin hat mich fasziniert, ebenso ihre Töchter und wie sie ihr Land regiert. Ab einem gewissen Punkt habe ich sie auch gehasst und einfach nur gehofft, dass sie doch endlich sterben möge. Grey hat es wirklich nicht leicht und erst während seiner Zeit in Syhl Shallow wird ihm klar, was er wirklich will. Den Thron von Emberfall? Den Tod? Frieden mit Rhen? Man spürt die Zerrissenheit von Grey und er tat mir so leid, aber ich kann verstehen, dass er sauer auf Rhen ist. So wie der Kerl sich verhalten hat, wäre ich es auch. Aber wie man es eben kennt, kommt am Ende alles anders. Es war ein richtiger Mindfuck und ich konnte es nicht glauben, was da alles passiert. Überrumpelt. Genau das war ich. Und nun muss ich bis Winter 2021 auf den letzten Teil warten.

fazit

Lest alle diese Reihe! Ehrlich, so viele tolle Charaktere und eine solch gute Geschichte gibt es selten. Ich liebe Grey und Lia Mara und Jacob und Rhen und einfach alle. Mit diesem Band hat die Autorin mein Herz ein Stückchen mehr erobert und ich weiß gar nicht, wie ich so lange auf den dritten Teil warten soll. 5 Sterne für das Buch.

5 Sterne Bewertungssystem

 

2 Kommentare zu „[Rezension] A Heart so Fierce and Broken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.