[Staffelrezension] The Vampire Diaries – Staffel 1

Ach Gott, meine Lieblingsserie. Zwei unglaublich heiße Brüder, die auf auf das gleiche Mädchen stehen und Vampire sind. Was gibt es für eine 12-Jährige besseres? Nichts, darum habe ich damals auch mit The Vampire Diaries begonnen und jetzt einen Rewatch gestartet.


Eckdaten:

  • Titel: The Vampire Diaries
  • Episoden: 22
  • Genre: Fantasy
  • Schauspieler: Nina DobrevIan SomerhalderPaul Wesley

Inhalt:

Der Unfalltod von Elenas und Jeremys Eltern wirft beide aus der Bahn. Als zu Schulbeginn ein neuer Schüler, Stefan, auftaucht, ändert sich alles: Er ist Vampir und versucht sich von Tieren zu ernähren, während sein Bruder Damon sich Menschen als Opfer sucht. Sein erstes Opfer ist Vicky, eine ehemalige Affäre von Jeremy. Es scheint so, als ob Damon noch für viel Unruhe in Mystic Falls sorgen wird. Stefan hingegen sucht Elenas Nähe – sie freunden sich zaghaft an …

Quelle: prosieben.de

Meinung:

Es war einmal eine Zeit, in der jeder um 20:15 ProSieben einschalten musste, um die neue Folge seiner Lieblingsserie zu sehen. So auch während des Schikurses in der Schule. Jap, ich und meine Zimmergenossen habe so getan als würden wir schlafen, damit wir, als die Lehrerin weg war, weiter TVD im Fernsehen gucken konnte. Nun komme ich mir wie ein Dinosaurierer vor. Wer ist heutzutage noch auf das Fernsehprogramm angewiesen, wenn man alles online schauen kann? Naja egal, auf jeden Fall habe ich die Serie so geliebt, dass ich jede Woche dasaß und mir Werbung reinzog, die genauso lange gedauert hat, wie die Serie selbst.

Wir lernen hier Elena Gilbert kennen, eine Highschool-Schülerin, die ihre Eltern verloren hat. Am ersten Tag kommt der unglaublich heiße neue Schüler Stefan Salvatore und sie kann sich nicht von ihm losreißen. Hört sich im ersten Moment klischeehaft an, aber die Serie wird einfach immer besser. Ich bin eben erst wieder mit der ersten Staffel fertig geworden und ich kann euch nur empfehlen, die Serie auf englisch zu schauen. Da kommt einfach alles viel besser rüber.

Es gibt am Anfang recht viele Figuren und man tut sich eventuell schwer, diese alle auseinander zu halten. Wichtig sind aber Elena, ihre beste Freundin Bonnie, Caroline, Stefan und Damon Salvatore, sowie Alarac Salzman. Diese Figuren nehmen die meiste Zeit der ersten Staffel in Anspruch, die anderen Charaktere sind nur Nebencharaktere. Im Laufe der Zeit lernt man all diese besser kennen, lernt, wer was wie mit Vampiren zu tun hat und auch, wie Stefan und Damon zu solchen geworden sind. Diese Story hat mich immer am meisten fasziniert. Durch Rückblenden wird gezeigt, wie die beiden Katherine Pierce kennen und lieben gelernt haben und wie sie schlussendlich als Vampire geendet sind.

img_20220103_095414

Die erste Staffel ist also hauptsächlich Charakterentwicklung. Die Beziehungen werden geknüpft und man lernt jeden besser kennen. Es dreht sich auch viel um die Vergangenheit, was aber mit der Charakterentwicklung zusammen gehört. So weiß man auch, wieso alle so handeln, wie sie es eben tun.

In der zweiten Hälfte von Staffel eins wird es dann spannender, da noch mehr übernatürliche Wesen hinzu kommen und mehr Geheimnisse gelüftet werden. Es gibt natürlich viel Teenie-Drama, aber das lässt sich nicht vermeiden. Für mich hat aber alles perfekt zusammen gepasst und beim zweiten Mal schauen mag ich die Serie sogar noch lieber als beim ersten Mal. Vampire sind hier nicht nur böse, sie glitzern auch nicht und die ganzen Geheimnisse, die die einzelnen Familien noch haben, geben der Serie etwas reales. Es geht nicht nur um übernatürliche Kreaturen, sondern auch um ganz normale Probleme. Für mich ist und bleibt es eine Lieblingsserie.

2 Kommentare zu „[Staffelrezension] The Vampire Diaries – Staffel 1

  1. Hallo Jessi,
    ach, jetzt habe ich irgendwie auch Lust mir die Serie noch einmal von vorne anzuschauen <3 Gerade die ersten Staffeln waren so genial. Ich muss allerdings sagen, dass ich die letzte Staffel bis heute noch nicht angeschaut habe.

    ACHTUNG SPOILER!
    Ohne Elena war es einfach nicht mehr das gleiche. Hast du alle Staffeln angesehen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Tanja,

      Ich fand die Collegestaffel nichtbso gelungen, ohne Elena hat mir die Serie dann wieder sehr gut gefallen und die 8. Staffel fand ich super. Aber da lässt sich drüber streiten :D

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..