[Kurzrezension] A Court of Thorns and Roses

https://media.bloomsbury.com/rep/bj/9781619634442.jpg
Quelle: bloomsbury.com

Titel: A Court of Thorns and Roses
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury
Preis: 16,59€
Seiten: 432

 

Buch kaufen

 

 

inhalt

When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin–one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world.

As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she’s been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it . . . or doom Tamlin–and his world–forever.

Quelle: bloomsbury.com

meinung

The forest had become a labyrinth of wind and snow.


Das Cover finde ich einfach nur cool, bereits als ich es vor Jahren das erste Mal gesehen habe, hat es mir unglaublich gut gefallen. Darauf sind die Dornen zu sehen, die den Titel wieder aufgreifen und eine Frau, welche Feyre darstellen soll. Insgesamt finde ich es sehr gelungen.


Der Schreibstil war zuerst anstrengend, ich habe das Buch mit jemandem zusammen gelesen und wir hatten beide so unsere Schwierigkeiten. Es kommen sehr viele neue Begriffe vor und es hat gedauert, bis ich drin war, aber dann ging es schnell voran. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Feyre in der Ich-Form.


Zu Beginn lernt man Feyre kennen, die für ihre Familie jagen geht. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle kommt sie an den Hof von Tamlin, einem Fae, welchen sie hasst.

Ich bin einer der letzten Menschen auf der Welt, der dieses Buch gelesen hat und dann muss ich auch noch sagen, dass ich den großen Hype nicht nachvollziehen kann. Von dieser Reihe habe ich mir so viel mehr erwartet. Zuerst finde ich es aber gut, dass man erkennt, dass diese Geschichte an Die Schöne und das Biest angelehnt ist, das hat mir gefallen. Auch die angeblichen Parallelen zu Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl finde ich nicht so schlimm, dieses Buch war anders als das von Kneidl, für mich sogar schlechter.

Aber zur Geschichte. Es passiert lange nichts, zuerst kommt sie an den Hof und dann sind 200 Seiten nur Gerede und ein Beschnuppern der beiden Hauptpersonen. Für mich war es Zwischendurch einfach langweilig, weil so wenig passiert ist. Auch habe ich mir von Feyre mehr erhofft als ihre trotzigen Kleinkindanfälle. Zuerst mochte ich sie einfach gar nicht, aber das wurde dann mit der Zeit auch besser. Sie und Tamlin geben zwei wirklich gute Protagonisten ab, sie sind recht verschieden und trotzdem harmonieren sie super. Gemocht habe ich auch Lucien, er hat immer eine freche Antwort parat und lässt sich nichts gefallen.

Die Welt, die Maas hier aufgebaut hat ist sehr komplex, es gibt viele neue Kreaturen, die man so nicht kennt und auch die Aufteilung in die verschiedenen Höfe finde ich interessant. Dass es eine große Bedrohung gibt wird als hauptsächlicher Plot ausgearbeitet, dieser kam dann gegen Ende mehr zum Tragen. Das letzten Drittel selbst, ich weiß nicht, ob ich dieses mochte. Irgendwie passte es nicht zum Rest der Geschichte und hat dieses märchenhafte Feeling für mich kaputt gemacht. Das Ende selber kam mir zu schnell und auch wie es geendet hat war eher nicht so prickelnd. Man hätte dieses Buch dann auch als Einzelband lassen können.

Dann haben wir noch diese Dreiecksbeziehung. Diese ist hier noch nicht so präsent, bahnt sich aber an. Was geht überhaupt mit Rhysand? Ich mochte den Typen gar nicht, obwohl er schon cool ist. Aber angeblich soll ich bei Tamlin/Rhysand noch viel verändern im zweiten Band. Würde ich nicht die ganze Reihe mit jemandem zusammen lesen, weiß ich nicht, ob ich nach dem ersten noch weiter gemacht hätte.

fazitIch habe mehr so viel mehr erhofft, da alle von diesem Buch schwärmen und dann wurde ich regelrecht enttäuscht. Natürlich ist der Aufbau super und auch die Charaktere haben mir gefallen, aber die Geschichte hat mich eher enttäuscht. Es passiert lange nichts und dann passiert so viel, was den Zauber für mich zerstört hat. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Kurzrezension] A Court of Thorns and Roses

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.