[Rezension] Herz des Winter

Quelle: greenlight-press.de
Titel: Herz des Winters
Autorin: Madeleine Puljic
Verlag: Greenlight Press
Preis: 14,90€ [D]
Seiten: 204

 

 

Buch kaufen

 

inhaltSie ist eine ausgebildete Kämpferin. Beinahe jedenfalls. Er war zu Lebzeiten ein mächtiger Zauberer. Behauptet er. Daena und ihr knochiger Gefährte schlagen sich mit schlecht bezahlten Aufträgen durchs Leben, als sie in etwas verwickelt werden, das alles bisher Dagewesene übertrifft und sie mit den Schrecken der eigenen Vergangenheit konfrontiert. Ihr neuer Auftrag lautet Krieg – und der Sold ist das Überleben der menschlichen Rasse.

Quelle: greenlight-press.de

meinung

Rückblickend wäre es natürlich einfach zu sagen, all ihre Schwierigkeiten hätten erst mit Berekh begonnen.


Das Cover finde ich persönlich nicht ganz so schön, was aber auch daran liegen kann, dass ich das SP Cover kenne. Hier kommen einige wichtige Elemente von dem Buch aber sehr gut zu Geltung, so haben wir den glühenden Totenkopf, der Berekh sein soll, Daena mit dem Schwert in der Hand und die Wirbel, die sie umgeben, Magie. Von daher ist das wirklich ein tolles Cover und strahlt etwas sehr düsteres aus.


Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch, man kommt sehr schnell in das Buch hinein und durch die anschaulichen Beschreibungen konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Das Buch ist in der allwissenden Perspektive geschrieben, welche sich auf Daena konzentriert, somit erfährt man sehr viel über sie und ihre Reise.


Zu Beginn lernt man Daena kennen, die zusammen mit Berekh, einem sprechenden Totenkopf in einem Dorf verweilt. Dieses Dorf wird schon bald von Morochai angegriffen und Daena muss flüchten. Berekh hat in dieser Zeit einen Sinneswandel und will der Menschheit helfen.

Schon letztes Jahr beim Bücherquatsch wollte ich das Buch haben, da hatte die Autorin aber nichts mit, dieses Jahr habe ich endlich gekauft und auch sofort gelesen. Es war das zweite Buch von Madeleine Puljic und auch dieses Werk konnte mich wieder sehr begeistern. Der Einstieg war sehr leicht, Daena mochte ich sofort und Berekh hat viel Witz in die Geschichte gebracht. Auch werden gleich die Bösen, in diesem Fall die Morochai eingeführt, man erfährt, dass sie Echsen ähnlich sind und fliegen können und immer wieder Dörfer angreifen und alle Überlebenden Versklaven.

Man merkt schon, dass sich hier viele Fantasy-Wesen tummeln, da auch immer wieder von anderen Völkern die Rede ist. Neben den Gängigen kommen also auch Nekromanten, Einhörner und Zombies vor, dies wird noch von den neu erfunden Morochai ergänzt und insgesamt ergibt dies einen wirklich guten Fantasy-Roman. Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass hier zu viele Figuren eingebracht wurden, da viele Völker nur am Ende eine wichtigere Rolle spielten und sich im Hauptteil auf ein bis zwei beschränkt wurde. Es war dennoch interessant, wie diese Völker in dem Buch ausgelegt wurden und wie sie zusammen agieren.

Berekh hat mir definitiv am besten gefallen, ich meine er ist ein sprechender Totenkopf. Er war früher ein Mensch, ein Zauberer und Schlächter. Seine Taten möchte er wieder gut machen und überredet Daena ihn zu einer Nekormantin zu bringen, denn er hat einen Plan, wie er der Menschheit helfen kann. Oft reißt er Witze, kann aber auch ernst und einfühlsam sein, er war ein sehr vielschichtiger Charakter. Ich mochte ihn sogar lieber als Daena selber.

Die eigentliche Handlung ist, dass sie sich zu zwei Völkern aufmachen, um sie um Hilfe zu bitten, denn sie wollen in den Krieg ziehen. Es soll sich schon ein kleiner Wiederstand gebildet haben, dort liegt ihr Ziel, in dem Buch begleiten wir sie also auf ihrer Reise und lernen dazu noch mehr über die Vergangenheit der beiden und die Welt an sich. Mehr möchte ich nicht darauf eingehen, da das Buch recht kurz ist. Ich kann aber sagen, dass für mich die Handlungen immer nachvollziehbar und logisch erschienen, die Protagonisten haben zwar nicht immer die besten Entscheidungen getroffen, aber man versteht als Leser, warum sie dies getan haben.

Es gibt auch eine Liebesgeschichte, die sich anders entwickelt hat, als ich angenommen habe. Diese steht hier aber im Hintergrund und nimmt nicht den gesamten Platz in der Geschichte ein, was ich sehr gut finde. So kann man sich mehr auf die eigentliche Handlung konzentrieren. Am Ende gibt es dann den großen Kampf, Berekh und Daena sind natürlich mitten drin. Dieser wurde für mich ausreichend beschrieben, natürlich hätte er länger sein könne, aber so war es auch völlig ok, da dieser spannend und actionreich gestaltet war.

Einzig von den Morochai selber hätte ich mehr erfahren, zwar wird immer über sie geredet und Daena erzählt auch oft ihre eigenen Erfahrungen, dennoch blieben sie für mich ungreifbar. Ein paar Seiten mehr, in denen über sie geschrieben wird, hätte nicht geschadet. So ging es mir bei einigen Dingen, die zu schnell abgehandelt wurden, hier wären längere Beschreibungen von Nutzen gewesen. Es gab dann noch ein Zusatzkapitel, wie Daena Berekh gefunden hat, das war ein schöner Zusatz und hat ein bisschen Aufschluss über ihre erste Begegnung gegeben. Das Ende war abgeschlossen, obwohl es noch einen zweiten Band gibt. Man kann also nach Band eins aufhören, da es keine offenen Fragen gibt, oder den Zweiten auch noch lesen, wenn man diese Welt nicht verlassen will. Es gab wirklich viele magische Elemente, die toll eingearbeitet wurden.

fazitIch wollte Fantasy und ich habe Fantasy bekommen. Für mich war es ein durchaus gelungenes Werk, das allerdings etwas länger hätte sein können, dadurch wären an manchen Stellen genauere bzw. längere Beschreibungen möglich gewesen. Ansonsten habe ich nichts auszusetzen, ich habe mich sofort in die Welt und in die Charaktere verliebt. Wären manche Dinge noch mehr ausgearbeitet worden, wäre das Buch noch besser. Ich vergebe 4 sehr gut Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Ein Kommentar zu „[Rezension] Herz des Winter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.