[Rezension] Die Legende der vier Königreiche – Vereint

Quelle: harpercollins.de
Titel: Die Legende der vier Königreiche – Vereint
Autorin: Amy Tintera
Verlag: HarperCollins
Preis: 16€ [D]
Seiten: 336

 

Buch kaufen

 

 

 

inhaltWieder vereint! Die Schwestern Emelina und Olivia wollen ihr Königreich Ruina zu alter Stärke zurückführen. Doch während Olivia nach ihrer
Gefangenschaft auf Rache sinnt, hofft Emelina auf eine friedliche Lösung – nun, da Cas den Thron von Lera innehat. Aber die Spannungen
zwischen den Schwestern bergen Gefahren. Ein zu allem entschlossener Gegner macht sich Emelinas Zerrissenheit zwischen Loyalität und Liebe
zunutze und spinnt eine blutige Intrige …

Quelle: harpercollins.de

meinung

Darum habe ich dich nicht gebeten. Ich würde nie von dir verlangen, alles für mich aufzugeben. Wenn du das von mir denkst, dann kennst du mich nicht besonders gut. Und ich dich wohl auch nicht.


Das Cover ähnelt dem des ersten ziemlich. Trotzdem finde ich es schön und auch passend. Es ist schlicht, verrät nicht allzu viel und doch macht es neugierig.


Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Man fühlt sich wie mitten in dem ganzen Geschehen und ehe man sich versieht, hat man das Buch beendet. Mir gefällt es, dass wir auch in diesem Band immer wieder Charakterwechsel haben. Manchmal liest man etwas aus der Sicht von Cal, Olivia, Aren oder Em. So hat man die Möglichkeit, die Personen aus dem Buch besser kennenzulernen und auch zu verstehen, warum sie so handeln.


Da es schon etwas länger her ist, seitdem ich den ersten Band beendet habe, habe ich zuerst etwas gebraucht, bis ich wusste was alles passiert war. Es hat aber nur wenige Seiten gebraucht, ehe ich wieder komplett in der Geschichte drinnen war. Die Geschichte beginnt dort, wo sie im ersten Teil geendet hat. Cal ist der neue König von Lera und während er sich gegen seine Cousine Jovita behaupten muss, versuchen die beiden Schwestern Emelina und Olivia wieder ihr Königreich aufbauen.

Die beiden beschliessen, dass es das Beste wäre, wenn sie beide Königinnen wären und nicht nur eine von ihnen. Doch schon bald ändert sich die Lage. Olivia ist immer noch auf Rache aus und hat kein Problem damit, wahllos Leute umzubringen. Die Angst vor ihr wird immer grösser und irgendwann stellt sogar Aren ihre Mordlust in Frage. Em hingegen denkt immer wieder an Cal, denn obwohl ihre Ehe nur ein weiterer Racheplan war, so merkt sie immer mehr, dass ihre Gefühle für ihn der Wahrheit entsprechen.

Ich fand die Wandlung der Charaktere besonders gelungen. Em war im ersten Band auch auf Rache aus und nun denkt sie auch an das Wohl der anderen. Die Liebe zu Cal hat aus ihr einen völlig anderen Menschen gemacht, der das ganze System in Frage stellt. Ich mochte sie besonders und gefallen hat mir auch, dass sie trotz ihrer Gefühle immer an erster Stelle an ihr Königreich gedacht hat. Denn genau das wurde auch von ihr erwartet. Olivia macht ebenfalls eine Wandlung durch. Ich hatte hier das Gefühl, dass sie immer besessener von ihren eigenen Racheplänen werden würde. Es gab keinen Halt mehr und es schien beinahe so, als ob sie glücklich darüber wäre, wenn andere Angst vor ihr haben.

Aren, der treue Freund von Olivia und Em, kommt in diesem Band häufiger vor. Ich finde ihn toll und habe mich gefreut, dass wir endlich mehr über ihn erfahren. Auch er war anfangs für Olivia und ihre Pläne aber wie auch andere, so bekommt er es bald mit der Angst zu tun und versucht ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen.

Cal kommt ebenfalls vor und auch in diesem Band hat es Platz für die Liebesgeschichte zwischen ihm und Em. Denn schon bald wird er von Jovita hintergangen und flüchtete ausgerechnet zu Em und Olivia. Er tat mir am meisten leid. Er hat alles verloren und wir dann von seinem eigenen Volk quasi fallen gelassen, aber gegen Ende rappelt er sich wieder auf und ist endlich der mutige König, auf den wir alle gewartet haben.

Der Handlungsort wechselt ständig zwischen dem Königreich von Cal und dem Aufenthaltsort der Schwestern.  Alle Figuren stehen miteinander in Verbindung und tragen zur Handlung bei. Der Fokus ist in diesem Buch auf die Entwicklung der Charaktere gelegt, zumindest hatte ich das Gefühl es wäre so. Denn passiert ist während denn 336 Seiten nicht wirklich viel. Man hätte das Buch auch verkürzen können und aus der Dreiteiligen Buchreihe eine Zweiteilige machen können.

fazit

Auch im zweiten Band geht es spannend weiter und man merkt mir jeder Seite mehr, wie sich die beiden Schwestern langsam in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Trotzallem hatte ich nicht das Gefühl, dass in diesem Band viel passiert wäre. Ich freue mich aber auf den nächsten Band und bin gespannt, wie die Geschichte der Schwestern enden wird.

5 Sterne Bewertungssystem

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..