[Rezension] Auftrag fürs Herz

Quelle: amazon.de

Titel: Auftrag fürs Herz
Autorin: Tina Eugen
Verlag: Books on Demand
Preis: 10,99€ [D]
Seiten: 236

 

Bei Amazon kaufen

 

 

inhaltAnne genießt als Architektin in einer Männerdomäne einen respektablen Ruf. Privat hat sie mit Männern nichts mehr am Hut. Lange glaubte sie an die wahre Liebe. Doch dieses Gluck blieb ihr in ihrem Leben bis jetzt verwehrt. Von Gabriel, einem amerikanischen Anwalt, erhalt sie den Auftrag, sein Eigenheim zu renovieren. Beide ahnen nicht, dass diese Zusammenarbeit der direkte Weg in ihre Herzen sein konnte. Für mehrere Wochen schweben die zwei im siebten Himmel, doch von einem Tag auf den anderen ist Gabriel plötzlich verschwunden und Anne steht erneut vor den Trümmern ihres Lebens.

Quelle: amazon.de

meinung

„Na wenigstens doch noch ein bisschen Glück“, sagte ich zu mir selbst, als ich an der mittlerweile dritten grünen Ampel vorüberfuhr.


Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, obwohl rosa nicht mein Fall ist. Hier passt es sehr gut zur Geschichte. Ich mag es, dass man hier nur Münder sieht und keine ganzen Personen oder, noch schlimmer, ein halb nacktes Pärchen. Vor allem die Details sind sehr gelungen, denn im unteren Bereich sieht man ein großes Haus, welches in dem Buch noch eine wichtige Rolle spielt.


Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und man merkt richtig, dass sie aus Österreich kommt. Einige Wörter und Satzbauten gibt es nur in Österreich und ich musste immer schmunzeln, wenn ich sowas gefunden habe. Das Buch ist aus Sicht von Anne geschrieben und die Wortwahl, sowie der Satzbau sind nicht zu komplex. Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin ohne allzu obszöne Ausdrücke auskommt, auch bei den Sexszenen wirkte alles eher leidenschaftlich, was man aus diesem Genre so nicht gewohnt ist.


Zu Beginn lernen wir hier Anne kenne, sie ist Architektin und übt ihren Beruf wunderbar aus. Als sie bei einer Freundin Gabriel trifft, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Die beiden müssen auch noch öfter Zeit miteinander verbringen, da er sie für einen Job anheuert und dabei kommen sie sich immer näher.

Ich fühle mich schon fast schlecht, dass ich das Buch erst so spät gelesen habe. Letztes Jahr beim Bücherquatsch traf ich die Autorin und sie war super lieb, bevor es heuer wieder dahin geht, musste ich ihr Buch endlich lesen und ich bin wirklich begeistert. Dies ist das Erstlingswerk der Autorin, was man auch merkt, welches aber ziemlich gelungen ist. Der Einstieg in das Buch fiel mir recht einfach, Anne ist einem sofort sympathisch und durch den lockeren Schreibstil ist man auch gleich in der Geschichte drinnen. Auch Gabriel lässt nicht lange auf sich warten und taucht relativ bald auf, hier fühlt man schon die Anziehung zwischen den beiden, das hat die Autorin wirklich gut beschrieben.

Im Laufe der Geschichte, welche leider nur knappe 200 Seiten lang ist, kommen sich die beiden immer näher. Durch die Kürze passiert hier alles etwas schneller, aber nicht überstürzt, die Autorin gibt dem Leser etwas Zeit und schmeißt sie nicht sofort in eine Insta-Love-Story. Man konnte die flotte Entwicklung der Gefühle gut mitverfolgen. Meine liebsten Szenen in dem Buch waren die, in denen Anne und Gabriel bei ihm im Haus sind, denn er hat von seinen Großeltern ein altes Haus geerbt, dass er wieder herrichten möchte, um dort einzuziehen. Dafür braucht er eben Annes Hilfe. In diesem Haus spielen sich im Buch viele großartige, und auch traurige Dinge ab, es ist sozusagen die Hauptkulisse der Dramen.

Apropos Dramen, diese dürfen in diesem Genre nicht fehlen, hier kommt das Drama gegen Schluss, wenn man aufmerksam liest, bahnt es sich aber schon vorher an. Ich dachte nie wirklich, dass es die Beziehung der beiden beeinflussen wird, war aber dennoch gespannt, wie die Autorin alles auflösen würde. Dies gelang ihr wirklich gut und es hat am Ende alles Sinn ergeben.

Zur Geschichte selbst möchte ich nicht so viel sagen, da sie recht kurz ist, die Handlung hat mir insgesamt aber gut gefallen. Trotzdem habe ich zwei kleine negative Punkte. Es wurden viele Stellen zu schnell abgehandelt und andere unnötig in die Länge gezogen. Manchmal hätte ich gerne mehr von einer Szene gehabt, und nicht nur kurz eine Erwähnung oder eine schnelle Abwicklung. Dies kam öfter vor und somit war es hin und wieder etwas frustrierend, wenn man unbedingt mehr wollte aber nicht mehr bekam. Mein zweiter Kritikpunkt ist, dass es oftmals Wiederholungen hab, das heißt es wurden Dinge doppelt und dreifach erklärt. Mich stört das dann immer etwas, da man es nun schon oft gehört hat und es nun nochmal mit den fast gleichen Wörtern nochmal lesen muss.

Abgesehen davon hat mich das Buch gut unterhalten, die Liebesgeschichte war authentisch, ebenso wie die Probleme der Protagonisten. Die Sexszenen waren, wie ich finde, gut geschrieben, nicht zu viel und nicht zu wenig. Das Ende war auch gut, es gibt hier keinen Cliffhanger, da das Buch ein Einzelband ist. Es gibt zwar einen zweiten, dieser handelt aber von Annes Cousine und kann unabhängig von diesem hier gelesen werden.

fazitEin gelungenes Debüt, welches vor allem im Sommer perfekt zum Lesen ist. Die Charaktere sind authentisch, mit normalen Problemen gesegnet und die Liebesgeschichte ist sehr gut geschrieben. Ich vergebe dafür 4 von 5 Sterne, da es für mich noch ein paar kleiner Schwächen hatte.

5 Sterne Bewertungssystem

2 Kommentare zu „[Rezension] Auftrag fürs Herz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.