[Kurzrezension] Scythe – Die Hüter des Todes

Ich habe im Feber meine ersten Hörbücher auf Spotify gehört, dazu möchte ich nun zwei kurze Rezensionen schreiben. Allgemein finde ich es angenehm, während der Arbeit im Hintergrund ein Hörbuch zu hören, das lenkt nicht zu sehr ab und man kann sich immer noch gut aufs Hören und auf die Arbeit konzentrieren. Hier kommt die erste Rezension.


Quelle: amazon.de

Titel: Scythe – Die Hüter des Todes
Autor: Neal Shusterman
Sprecher: Torsten Michaelis, Ilka Teichmüller, Peter Lontzek, Marian Funk
Verlag: Argon Verlag
Preis: 19,95€
ISBN: B075WVGNBL

 

Bei Amazon kaufen
Beim Verlag kaufen

 

inhaltDie perfekte Welt hat einen hohen Preis
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Umgebung müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe – eine Dienstleistung, für die sie hoch geachtet und gleichzeitig gefürchtet sind. Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch was sie nicht ahnen: Am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und seine erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten…
Neal Shusterman schuf ein packendes, verstörendes und philosophisches Meisterwerk, das noch lange nachhallt und über ethische Fragen nachdenken lässt.
Scharf wie eine Sichel trifft Torsten Michaelis genau den richtigen Ton, um uns eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken zu jagen.

Quelle: argon-verlag.de

meinung

„Wir müssen von Rechts wegen Buch führen über die Unschuldigen, die wir töten.“


Das Cover finde ich im deutschen gar nicht schön, es passt schon zum Inhalt, dennoch spricht es mich nicht wirklich an. Die Farbe selbst ist auch nicht meines, doch der Sensenmann darauf sieht schon recht beeindruckend aus.


Die Sprecher waren bei diesem Buch der Hauptgrund, warum ich weiter gehört habe. Torsten Michaelis hat eine so tolle Stimme und ich hatte regelrecht Gänsehaut, als ich ihm zugehört habe. Er spricht alle Rollen perfekt und durch die Einbringung von anderen Sprechern, wenn aus einer anderen Sicht gelesen wird, gibt es auch etwas Abwechslung. Ich liebe die Stimme des Sprechers und hoffe, dass er auch den zweiten Band sprechen wird.


Zu Beginn lernt man Citra, Rowan und Scythe Faraday kennen. Jeder lebt sein Leben, doch durch eine Verkettung von Zufällen werden Rowan und Citra auserwählt, um bei Scythe Faraday in Ausbildung zu gehen.

Die Geschichte selbst hat mir sehr gut gefallen, dies war ein Buch, bei dem ich nie sicher war, ob ich es lesen soll oder nicht. Als ich es dann bei Spotify gefunden habe, dachte ich, ich gebe dem Ganzen eine Chance und ich war auch sehr begeistert. Citra und Rowan sind mir sofort ans Herz gewachsen und auch Scythe Faraday war ein toller Charakter.

Die Ausbildung der beiden habe ich gespannt mitverfolgt. Die Prüfungen und die Lesungen fand ich besonders spannend und auch immer wieder die Ausschnitte aus den anderen Tagebüchern von Scythe. Auszüge habe ich besonders gern gehört, da sie immer neue Fakten aufgezeigt und Geheimnisse gelüftet haben. Dass hier immer aus verschiedenen Tagebüchern gelesen wurde war ganz toll und die Sprecher habe ihre Sache hier sehr gut gemacht, es war alles spannend gelesen. Neben diesen Abschnitten mochte ich auch die ganzen Intrigen in dem Buch gerne, es hat mich einfach vollkommen begeistert.

Es gibt auch in diesem Buch eine Liebesgeschichte, welche allerdings nicht im Vordergrund steht, was ich gut finde. Erst gegen Ende nimmt sie eindeutige Formen an und spielt eine größere Rolle. Das Ende selbst war sehr spannend gestaltet, es gab nochmal einen kleinen Höhepunkt bei der Wahl, ob nun Citra oder Rowan zum Scythe werden und ich habe wirklich mit den Charakteren mitgefiebert.

fazitAuch wenn ich zuerst dachte, dass mir das Buch nicht gefallen würde, habe ich ihm eine Chance gegeben. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es hat mich gefesselt und mich mitfiebern lassen, ein toller Reihenauftakt, der mich positiv überrascht hat. Die Sprecher haben das übrige getan. Ich vergebe dafür 5 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem


Weitere Meinungen

Lottis Bücherwelt | Bücherliebe | Lillis Buchseite

9 Kommentare zu „[Kurzrezension] Scythe – Die Hüter des Todes

  1. Bisher habe ich um das Buch eine Bogen gemacht. Ich bin durch die letzten Hypes vorsichtig geworden. ^^ Aber „welche allerdings nicht im Vordergrund steht, was ich gut finde. Erst gegen Ende nimmt sie eindeutige Formen an und spielt eine größere Rolle.“ hat es mir dann doch mehr schmackhaft gemacht. :D

    Gefällt 1 Person

      1. In den meisten Fällen würde es auch super ohne klappen. Liegt es an den Verlagen? Die dann sagen „sonst kauft es keiner“? Oder dann doch an den Lesern? Teufelskreis…

        Gefällt 1 Person

      2. Wenn sie Sinn macht, also weil durch zB ein Krieg ausgelöst wird o.ä. finde ich es okay. Aber generell kann ich auch gut ohne auskommen. :)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.