Rezension

[Rezension] The Score – Mitten ins Herz

The Score – Mitten ins Herz
Quelle: piper.de

Titel: The Score – Mitten ins Herz
Autorin: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Preis: 9,99€ [D] || 10,30€ [A]
ISBN: 978-3-492-30940-0

 

 

Bei Amazon kaufen
Bei Piper kaufen

 

Inhalt:

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Quelle: piper.de

Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


„Als ich am Freitagabend das Fitnesscenter auf dem Campusgelände verlasse, befinden sich auf meinem Handy sechs Textnachrichten.“


Das Cover gefällt mir, wie bei den beiden ersten Bänden, auch sehr gut, es strahlt schon aus, dass es sich hier um eine superschöne Liebesgeschichte handelt. Darauf zu sehen sind Allie und Dean, zum Glück ohne Gesichter, die kurz davor sind, sich zu küssen. Das Motiv gefällt mir unheimlich gut und es ist nach Band eins bis jetzt mein Lieblingscover. Es passt auch wieder gut zur Geschichte, da es sich wieder um eine Romanze handelt.


Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt angenehm. Sie schreibt abwechselnd aus der Sicht von Dean und Allie und dadurch lernt man beide Charaktere besser kennen. Ihre Wortwahl und auch ihr Satzbau sind immer gut gewählt und nicht zu kompliziert, allerdings kommt mir persönlich zu oft das Wort „Pussy“ oder „Baby“ vor, ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass im echten Leben jemand so redet.


Zu Beginn lernen wir hier Allie kennen, sie studiert Schauspiel und hat sich erst kürzlich von ihrem Freund Sean getrennt. Daher muss sie auch bei Dean schlafen, damit er nicht unangemeldet bei ihr auftaucht. Die beiden haben Spaß, reichlich Alkohol fließt und sie landen im Bett. Allie wollte das nicht, da sie nicht für unverbindliche Beziehungen gemacht ist, aber vielleicht funktioniert es ja mit Dean, dem Frauenheld.

Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe geliebt und daher musste ich auch den dritten Band lesen. Dean ist der Frauenheld der Gruppe und verpflichtete sich nicht gerne, daher gibt es nur unverbindlichen Sex bei ihm. Ich habe mich also gefragt, wie das Buch daher aussehen könnte und wurde nicht enttäuscht. Allie ist das genaue Gegenteil von Dean, sie ist ein Beziehungsmensch und kann mit unverbindlichen Sex nicht viel anfangen. Nachdem die beiden aber miteinander schlafen, bekommt sie Dean nicht mehr aus dem Kopf und auch er möchte noch einmal mit ihr schlafen.

Der Einstieg passiert hier wieder recht flott, man kennt die Charaktere bereits aus den ersten beiden Büchern, somit bedarf es nicht mehr vielen Erklärungen. Auch der erste Sex ist schnell da und dann geht es auch schon weiter. In diesem Buch ist dies sowieso ein größeres Thema, als in den anderen. Es gibt hier, meiner Meinung nach, viel mehr Sex als in den ersten beiden Bänden, was mich persönlich nicht stört. Meist waren die Szenen immer realistisch, auch was das Drumherum anging, ich hatte nie das Gefühl, dass hier irgendwas erzwungen gewesen wäre. Hier gab es dann aber auch einfühlsame und schöne Szenen, man merkte im Lauf der Geschichte, dass die beiden Gefühle für einander entwickeln. So etwas gefällt mir sehr gut, wenn die Liebe nicht ab der ersten Seite da ist, sondern sich langsam entwickelt.

Es gab eine Szene, die ich nie mehr vergessen werde. Ich sage nur: Dean – Badewanne – Vibrator. Ich saß also allein in meinem Zimmer, hab gelesen und musste wegen dieser Stelle einfach so lachen! Es gab noch einige andere Stellen, die richtig witzig waren, aber diese hat mir am besten gefallen. Man sieht also, dass das Buch nicht nur Sex, sondern auch Witz und viel Charme hat. Vor allem Dean kann nicht oft ernst sein, er stellt sich öfter mal dumm hin, was dann wieder zu witzigen Dialogen führt.

Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass es hier keine dunklen Geheimnisse gibt, so wie es in allen anderen Büchern vorkommt. So in der Art, dass zu Beginn etwas erwähnt wird, was den Charakter belastet, und diese Sache erst am Ende aufgedeckt wird. Das gabs in diesem Buch nicht, und es hat auch nicht gefehlt, es war gut so, wie es war. Aber ein wenig Drama darf nicht fehlen, dieses kam aber erst recht spät, erst auf den letzten 70 Seiten. Und das hat mich dann wirklich umgehauen. Das Ende war aber wieder toll geschrieben, wie auch schon bei den anderen Teilen und hat wieder einen Hinweis für den nächsten Teil enthalten, in welchem es um Tucker gehen wird.

Die Autorin hat mich mit ihrer tollen Schreibart und ihren Geschichten sofort in den Bann gezogen, sie gibt jedem einen guten Hintergrund und eine Tiefe, die oftmals bei anderen Büchern fehlt. Selbst Dean, den man sich als nicht sehr einfühlsam vorstellt, verwandelt sie in einen Mädchenschwarm, und das nicht nur wegen seines Aussehens. Wer alle Bücher gelesen hat weiß, dass es quer durch die Bank alle möglichen Charaktere gibt, Mauerblümchen, Frauenhelden, liebe Typen, unscheinbare Helden, einfach alles und genau das mag ich so an diesen Büchern. Es hebt sich einfach von den anderen NA Büchern ab.

Fazit:

Wieder ein toller Teil der Reihe, der mich wieder richtig begeistern konnte, vor allem durch die gute Liebesgeschichte und die witzigen Szenen. Ich vergebe wieder 4 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

4 Kommentare zu „[Rezension] The Score – Mitten ins Herz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s