Allgemein

[Alltagsgeplapper] Aus dem Leben einer Bloggerin

Ich wünsche allen einmal einen schönen Donnerstag, die Woche neigt sich dem Ende zu und bis jetzt kam kein Blogbeitrag von mir. Genau dieser Umstand hat mich dazu gebracht, dass ich diesen Beitrag aber nun schreibe um kurz aus dem Leben einer Bloggerin zu erzählen und zu erklären, warum der Blog manchmal vernachlässigt werden muss.

Die Woche war bis jetzt ziemlich anstrengend, ich habe fast jeden Tag länger gearbeitet, da mich der Programmteil, den ich gerade machen muss, ziemlich ärgert. Wer kennt es nicht, man versucht etwas hinzubekommen, ewig lange versucht man es, und trotzdem funktioniert es nicht. SO geht es mir schon die ganze Woche und da ich wieder Mal so schlau war und gleich 4 Bücher auf einmal beginnen musste, habe ich auch da Stress gekriegt, dass ich jeden Tag meine Kapitel lesen und mich somit mit meiner Lesepartnerin darüber unterhalten kann.  Wegen dem ganzen Zeug war ich also Abends sehr müde und bin früh ins Bett gefallen.

Ich betreibe meinen Blog generell so, dass ich über Themen schreibe, die mich gerade beschäftigen, ansonsten gibt es hauptsächlich Rezensionen, diese Woche hatte ich kein Buch beendet, darum gabs keine Rezension und ich hatte auch nicht groß Lust über irgendein anderes Thema zu schreiben. Da bleibt der Blog schon mal still. Andere Gründe für das nicht posten können sein, dass man schlicht und einfach Stress hat, keine Ideen, oder man hat einfach keine Lust. Spielen diese Dinge alle zusammen ist die Katastrophe perfekt. Als Bloggerin fühlt man sich dazu verpflichtet guten und inhaltsstarken Content zu liefern und dies nicht nur einmal die Woche (zumindest habe ich das Gefühl). Doch oft kommt es eben vor, dass man einfach nicht posten will oder kann.

Auch war mit mein Buch, das ich gerade für eine Leserunde lesen, sehr wichtig, da es einfach fantastisch ist! Dabei handelt es sich um Arakkur – Die große Schlucht. Ich kann das Buch nicht aus der Hand legen und somit habe ich auch jeden Abend in dieser Woche in dem Buch gelesen, ich habe auch, neben meinem Blog, meine Serien vernachlässigt. Einzig die neue Folge Pretty little liars habe ich gestern angeschaut, da es einfach so spannend ist! Zurück zum Buch, es ist mir schon oft passiert, dass ich einen Beitrag schreiben wollte, aber das Buch einfach besser war, da hatte ich dann keine Lust es zu unterbrechen.

Mir ist es auch oft passiert, dass ich auf der Arbeit saß oder in meinem Bett lag und dann kamen mir die tollsten Ideen für Beiträge und ich habe schon voraus geplant. SOlche Ideen kommen mir immer, wenn ich länger nichts gepostet habe (mein Hirn quillt über vor Phantasie!). Dann gibts noch so Tage wie heute, an denen man extra 1,5h länger arbeitet, nur damit endlich irgendwas ein wenig funktioniert. Ich kam nach Hause, war hungrig und müde und dann dachte ich mir, wieso schreibe ich nicht einfach einen Beitrag über genau dieses Thema. Ich weiß, dass es vielen Bloggern so geht, dass sie oftmals einfach keine Zeit zu posten haben, obwohl sie dies gern tun würden. Dann gibts ja auch noch die Social Media Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter, auf denen man regelmäßig posten muss, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Hier liegt meiner Meinung nach ein sehr großer Druck auf den Seitenbetreibern (nicht nur Blogger!). Doch oft schiebt sich einfach der Alltag dazwischen, wie man an meiner Woche gut erkennen kann, oder man beschäftigt sich einfach lieber mit etwas anderem.

Eine kleine Auszeit tut sicher jedem Blogger hin und wieder gut, wenn man sich vornimmt, dass man mindestens dreimal in der Woche postet und es dann doch nur einmal tut, ist dies auch kein Weltuntergang, jeder braucht Pausen.

Aber damit es auch etwas buchiges in diesem Beitrag gibt erzähle ich euch nun kurz etwas über meine Bücher, die ich gerade lese. Über Arakkur habe ich ja schon gesprochen, ein tolles Fantasy Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann, der Autor macht seine Sache einfach perfekt! Dann lese ich noch Feel again zusammen mit Neyla, ein eher leichteres Buch, das mich immer zum lächeln bringt. Scarlet habe ich mit Ney begonnen, da wir von Cinder so begeistert waren, wir sind noch nicht sehr weit, aber bis jetzt sind wir schon wieder restlos begeistert! Mit einer anderen Bloggerin habe ich noch Gebannt – Unter fremdem Himmel angefangen zu lesen, aber hier hören wir aus zeittechnischen Gründen erstmal auf. Alles in allem sind das sehr gute Bücher, die mir bis jetzt wirklich gut gefallen!

Habt ihr immer Beiträge, die ihr posten könnt? Oder schreibt ihr sie spontan?

Advertisements

13 Kommentare zu „[Alltagsgeplapper] Aus dem Leben einer Bloggerin

  1. Es stimmt schon das sich der Alltag oft dazwischen schiebt und man manchmal ins straucheln kommt was neue Beiträge angeht. Deswegen plane ich oft bis zu zwei Wochen voraus. (Wenn es klappt. 😉) Ich nehme mir auch gar nicht erst vor jeden Tag zu bloggen. Das schaffe ich einfach nicht, zumindest wenn man (wie du richtig schreibst) guten Content liefern möchte. Ich schreibe mir auch jede Idee auf, über die ich schreiben könnte, genauso, wie ich mir alle Links von interessanten Beiträgen speichere. Schließlich hat nicht jeder die gleiche Meinung zu bestimmten Themen. Aktuell fahre ich damit ganz gut, aber ich blogge auch noch nicht lange, von daher kann sich das sicher schnell ändern. 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann mich nicht hinsetzen und für zwei Wochen Beiträge schreiben, für sowas hab ich schon gar keine Motivation. Ich schreibe einfach dann, wenn es passt 😀 jeden Tag wäre mir auch zu anstrengend, es gibr aber viele Blogger die zwei fixe Tage in der Woche haben, an denen sie posten. Ich hab mir auch schon eine Datei erstellr, in der ich alle meine Ideen mitschreibe und sollte ich schnell was brauchen, nehme ich von da etwas. Ich glaube je mehr Follower man hat, desto mehr möchte man posten, damit man diese nicht verliert, aber da kenn ich mich noch nicht aus, erst müssen diese tausend Follow er ersmal her 😂

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, ohne Follower macht bloggen auch nur halb soviel Spaß. Schließlich möchte man sich austauschen und nicht alleine vor sich hin brüten. ^^ Aktuell versuche ich an drei fixen Tagen zu bloggen, um meine kleine süße Followerchar nicht zu enttäuschen. Aber grundsätzlich sollte man das Bloggen als Spaß und Hobby für sich selbst sehen. Von daher denke ich mir, bloß kein Stress. Wenn irgendwann mal der Moment kommt, wo einfach nichts geht, dann ist das halt so. 😊 Ich finde das nicht schlimm. Ich folge schließlich Bloggern, weil ihre Beiträge gut sind und nicht weil sie jeden Tag auf Biegen und Brechen was veröffentlichen.

        Gefällt 1 Person

      2. Drei Tage sind eh eine gute Strategie, ich hab sowas nicht 😂
        Natürlich ist es schön, wenn man Follower hat, aber ich habe eigentlich nur für mich begonnen und einfach gehofft, dass aich jemand für das Zeug interessiert. Die Blogs die nur Aktionen posten sind für mich auch nicht so interessant, sowas wie die Montagsfrage, TTT oder so Zeug lese ich gar nicht.

        Gefällt 1 Person

  2. Ja, manche Aktionen finde ich auch nicht so spannend. Aber andere wiederum ganz cool. Das ist ja auch eine ganz subjektive Sache. Die Montagsfrage lese ich zum Beispiel immer. Und wenn​ mir eine Frage gefällt, klicke ich mich durch ein paar Teilnehmer und lese ihre Antworten. Aber bisher habe ich die guten Fragen immer verpasst und deshalb noch nie selbst dran teilgenommen. 😊

    Gefällt 1 Person

  3. Danke für deinen tollen Beitrag, der mir aus der Seelespricht.
    Mir geht es wie dir und das obwohl ich mit einem Redaktionsplan arbeite und oft einen kompletten Monat vorgeplant habe.

    Bei mir ist es aber zu Zeit so, dass ich sehr viel zur gleichen Zeit habe und das Lesen zu kurz kommt, was auch an meinem privat Leben liegt, dass mich sehr einnimmt und ich einfach nicht den Kopf zum Lesen habe.
    Aber, ich versuche mir einfach keinen Druck zu machen, egal ob Rezensionen (1 x in der Woche) oder Bericht.

    Für Berichte habe ich immer eine kleine Liste mit Ideen, aber die Ausarbeitung ist meist spontan.

    Gruß
    Die Buchdompteurin

    Gefällt mir

  4. Ein toller Beitrag! Ich kenne diese Phasen auch nur all zu gut, hab mir aber angewöhnt mittlerweile einfach schon Beiträge vorzuschreiben, die ich dann verwenden kann. Dazu habe ich eine Ideensammlung auf die ich dann zurückgreifen kann. Es gibt aber auch immer wieder Beiträge zu Themen, die mir auffallen, die ich dann spontan dazwischenschiebe.
    Ich denke aber auch, dass wir viel zu sehr immer diesen Druck im Hinterkopf haben etwas posten zu oder einen Beitrag hochladen müssen. Wenn das mal eine Woche ausfällt – so what? Es ist nun mal (leider) nicht unser Beruf Blogger zu sein, da geht das Leben manchmal vor. Mach dir da keinen Stress, denn die kleine Pause, da hast du vollkommen recht, tut manchmal einfach gut.
    Liebe Grüße,
    Michi

    Gefällt 1 Person

  5. Das kann ich vollkommen nachvollziehen.
    Oft hat man einfach keine Zeit/Kraft neben der Arbeit noch etwas zu posten.
    & ich habe gerade das Problem, dass ich nicht weiß, was ich posten soll. Ich habe momentan nur Reihen gelesen & kann dazu keine Rezensionen schreiben, weil ich sonst spoilern würde. Das wäre doof.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s