Rezension

[Rezension] Drachennächte: Dragon Rider Weekend

61pd2bbfnwel
Quelle: amazon.de

Titel: Drachennächte: Dragon Rider Weekend
Autorin: Callie Ray Harper
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 1,99€ (eBook)
ISBN: 9783959916691

 

 

Bei Amazon kaufen

 

Inhalt:

Der sexy Rockstar Shawn Statham von den Dragon Riders nimmt sich in der Abgeschiedenheit seiner neuen Villa eine kreative Auszeit, um dem oberflächlichen Leben in L.A. zu entkommen. Dort trifft er auf den heißen Klempner Theo, der in ihm widersprüchliche Gefühle hervorruft.

Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt?

Quelle: amazon.de

Meinung:

„Automatisch betastete ich die schmerzende Stelle, betrachtete anschließend meine feuchten Finger, die eine rote Spur aufwiesen. So was konnte auch nur mir passieren.“


Das Cover passt optisch wieder zu den anderen Drachennächte-Cover. Es ist wieder in einem dunklem rot mir schwarz dazu gehalten, in der Mitte ist eine Hand, in der die Namen der beiden Protagonisten stehen. Die vielen Details, die man auf dem Cover sehr leicht übersieht, machen es zu etwas besonderem. Wieder ein sehr gelungenes Cover!


Der Schreibstil war sehr flüssig und auch super zum Lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und durch den eher lockeren und einfachen Schreibstil tut man sich beim lesen nicht schwer. Die Kapitel werden abwechselnd aus Sicht von Theo und Schwan erzählt, jeweils in der Ich-Perspektive, so bekommt der Leser sehr gut die Gefühle von beiden mit und kann sich besser in die Personen hineinversetzen.


Zu Beginn dieser kurzen erotischen Geschichte lernt man Theo und Shawn kenne. Theo ist für seinen Vater eingesprungen, um bei Shawn, dem Rockstar, ein kaputtes Rohr zu reparieren. Theo weiß nicht, dass Shawn DER Shawn ist und daher gehen sie ganz gelassen miteinander um. Doch keiner der beiden kann der Anziehungskraft des anderen widerstehen.

Dies wird eine kurze Rezension, da das Buch nur ~57 Seiten umfasst.

Theo fand ich sofort sympathisch. Schon auf dem Weg zu Shawn, denkt er über alles möglich nach und als er Shawn dann sieht, musste ich wirklich über seine Reaktion schmunzeln. Diese hat ihn auch in einen Baum fahren lassen. Shawn eilt ihm natürlich zur Hilfe (hier sei anzumerken, dass er nur mit einem Handtuch bekleidet war) und so kommen die beiden ins Gespräch.

Die Dynamik zwischen ihnen stimmte sofort und die Autorin hat es toll geschafft in diesen wenigen Seiten so viele verschiedene Gefühle zu transportieren. Wut, Eifersucht, Liebe, Lust, alle möglichen Emotionen kommen bei den beiden Protagonisten rüber und so bekommt das Buch gleich mehr Tiefe.

Toll fand ich auch, dass sie nicht sofort übereinander hergefallen sind, sondern sich das ein wenig aufgebaut hat. Hier gab es oft so witzige Stellen, dass ich schon mal lachen musste. Es war mein erstes Buch im Bereich Gay-Romance und ich wusste nicht, wie man eine Beziehung zwischen Männern in einem Buch beschreibt, daher bin ich unvoreingenommen gewesen, aber die Autorin hat mich positiv überrascht, da es an manchen  Stellen sogar schöner zu lesen war, als ein Roman, bei dem die Beziehung zwischen Mann und Frau im Vordergrund steht.

Auch in einer Kurzgeschichte darf ein wenig Drama nicht fehlen, dies wird hier durch verschiedene Elemente gut geschafft. Ich fand nichts davon übertrieben und alles erschien mir stimmig zu sein.

Das Ende hat mir dann auch sehr gut gefallen, aus zwei Gründen. Einmal weil sich Shawn wirklich verbessert hat, hinsichtlich Beziehung und Sex. Der zweite Grund waren seine Freunde, die ich sofort mochte und ich fand dann die Szenen mit ihnen am Ende richtig toll.

Theo ist ein wirklich lieber Kerl, er steht dazu, dass er auf Männer steht und ist auch so ein sehr hilfsbereiter Mensch.

Shawn ist da eigentlich das komplette Gegenteil und man könnte sagen, er ist sehr verwöhnt. Allerdings bringt Theo das Gute in ihm zum Vorschein und seinen Sinneswandel zu lesen war toll.

Fazit:

Wieder eine tolle Geschichte aus der Drachennächte-Reihe. Es war mein erstes Buch im Bereich Gay-Romance, und es hat mir wirklich gefallen. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der eine kurze und süße Liebesgeschichte lesen will. Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

3 Kommentare zu „[Rezension] Drachennächte: Dragon Rider Weekend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s