Rezension

[Rezension] Sommer hinter Dornen

avpnv73oepzdkjndy-b8
Quelle: neobooks.com

Titel: Sommer hinter Dornen
Autorin: Regina Meissner
Verlag: Selfpublisherin
Preis: 1,99€ (eBook) || 5,99€ (Taschenbuch) [D]
ISBN: 978-3-7380-6711-8

 

Bei Amazon kaufen

 

 

Inhalt:

Eine Kriegerin.
Ein Prinz.
Eine hohe Dornenhecke.

Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt.
Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen?

Quelle: neobooks.com

Meinung:

„Es war einmal eine Königin, die sich nichts mehr wünschte als ein eigenes Kind. „


Das Cover ist wirklich sehr schön, die Farben stechen richtig hervor und so wird man sicher auf das Cover aufmerksam. Darauf ist ein Mädchen abgebildet, Aria, das erkennt man an ihren roten Haaren und grünen Augen, denn genauso ist sie in dem Buch beschrieben. DIe schnörkelige Schrift ist auch sehr schön und passt sehr gut dazu.


Regina Meissners Schreibstil ist wirklich toll. Dies ist nun schon das dritte Buch, das ich von ihr lese und sie schreibt wirklich toll. Auch in diesem Buch ist ihr Schreibstil sehr angenehm und ihr Satzbau ist nicht kompliziert. Es liest sich wirklich mehr wie ein Märchen und nicht wie ein Kurzroman. Geschrieben sind die Kapitel aus Sicht von Aria in der Ich-Perspektive.


Zu Beginn lernt der Leser Aria kennen. Sie ist eine Kriegerin beim nächtlichen Siegel und bekommt einen Auftrag. Der Prinz des Landes braucht jemanden, der ihn zum verwunschenen Schloss begleitet und hinein bringt, denn dort liegt eine Prinzessin im Schlaf, die er erwecken möchte. Als die beiden sich das erste Mal treffen ist er gar nicht begeistert von ihr, doch sie setzt sich durch und sobald sie über die Dornenhecke geklettert sind beginnt erst der schwierige Teil.

Schon auf der ersten Seite merkt man, dass es eine Märchenneuerzählung ist, denn es werden verschiedene Elemente aus verschiedenen Märchen verwendet. Dies ist wirklich sehr schön, denn so bekommt man wieder dieses kindliche Gefühl, welches ich auch damals hatte, als ich Märchen gelesen habe.

Regina Meissner schafft es wirklich sehr gut ein neues Märchen zu schaffen, das jedoch Elemente von bereits bekannten Märchen hat. Aria ist eine Kämpferin, die einzige Frau im ganzen Siegel. Sie braucht keinen starken Mann, denn sie ist selber stark. Als dann Cedric aufgetaucht ist, musste ich oftmals wirklich schmunzeln, da er wirklich als ein richtiger Schnösel und Dummkopf beschrieben wurde. Somit hält man ihn als Leser sofort für dumm, aber das ist er nicht. Im Laufe der Geschichte erweist er sich als richtig lieber Kerl und zeigt auch einige seiner Stärken.

Es wurde einige spannende Stellen eingebaut, die nicht übertrieben, nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz waren, was bei einem 72-Seiten-Buch wirklich eine Kunst ist. Die Autorin hat dies aber toll gemeistert. Auch die Gefühle von beiden kommen in dem Buch wirklich gut rüber.

Das Ende war dann wirklich super schön, zwar keine Überraschung, aber trotzdem ein Ende wie im Märchen. Zu diesem Zeitpunkt sind mit Aria und Cedric auch schon sehr ans Herz gewachsen und ich war traurig, dass das Buch schon wieder aus ist.

Aria ist eine wirklich taffe Frau, die sich unter einem Haufen Männern bewährt hat. SIe ist schlau und hat fast immer eine Lösung parat, sollte es ein Problem geben. ALlerdings versucht sie alles sofort mit ihrem Dolch zu lösen, was nicht immer gut funktioniert.

Cedric wird zuerst nicht sehr hell und eher arrogant, aber mit der Zeit wird es besser und man sieht, dass er sehr schlau ist und logisch denken kann, wenn es darauf ankommt. Hingegen des ersten Eindrucks ist er auch ein sehr gefühlvoller Mensch.

Fazit:

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich, dass ich es lesen konnte. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der Märchen mag. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Sommer hinter Dornen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s