Autoreninterview

[Autoreninterview] Sandra Florean

Für diesen Monat hab ich wieder eine liebe und tolle Autorin für euch. Sandra Florean. Sie hat schon einige Bücher veröffentlicht und nun möchte ich euch diese und die Autorin näher vorstellen.

Kurz über die Autorin:

sandra-florean-687x1030
Quelle: drachenmond.de

Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren, wo sie auch aufwuchs. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der kleinen Stadt Schwentinental vor den Toren der Landeshauptstadt. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau und arbeitet seitdem als Sekretärin.

2005 machte sie sich als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen selbstständig. Ein Hobby, das sie gern mit ihrer historischen Gruppe auslebt und mit dem Präsentieren ihrer Bücher verbindet.

Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Damals schrieb sie Kurzgeschichten und Gedichte – nichts davon allerdings für die Öffentlichkeit gedacht. Seit Ende 2010 widmet sie sich dieser Leidenschaft wieder regelmäßig. „Mächtiges Blut – Nachtahn 1“ wurde auf dem Literaturportal „lovelybooks“ zum besten deutschsprachigen Debüt 2014 gewählt.

Quelle: drachenmond.de

Ihre Bücher:

  1. Die Seelenspringerin (Rezension)
  2. Morlock – Unbekannte Gewässer
  3. Morlock – Ferne Gezeiten
  4. Morlock – Gefährliche Strömung
  5. Schattenrot
  6. Nachtahn #1 – Mächtiges Blut
  7. Nachtahn #2 – Bluterben
  8. Nachtahn #3 – Gefährliche Sehnsucht
  9. Nachtahn #4 – Blutsühne

Durch Klick auf den Titel kommt ihr zu den jeweiligen Verlagsseiten bzw. zu Amazon. Ich habe bis jetzt nur „Die Seelenspringerin“ gelesen und da freue ich mich auch schon sehr auf den zweiten Teil! Ansonsten habe ich leider noch nichts von ihr gelesen.

Das Interview:

1. Ich freue mich, dass du dieses Interview mit mir führst. Stell dich den Lesern doch mal kurz vor.

Hallo zusammen und vielen Dank für die Einladung zum Interview, liebe Jessi. Ich bin die mit dem ganzen Blut – so wurde ich mal auf einer Convention angekündigt, weil meine erste Reihe so „blutbelastet“ ist. Ich bin also Autorin, komme aus Kiel und wohne jetzt in einem kleinen beschauliche Städtchen vor den Toren der Landeshauptstadt, war lange Zeit selbstständig als Kostümschneiderin und veröffentliche seit einigen Jahren Fantasy-Romane. Nebenbei arbeite ich in der Verwaltung und bin verheiratet und habe zwei Kinder. Obwohl: das müsste vermutlich eher anders herum sein, aber das Schreiben nimmt schon einen Großteil meiner Zeit in Anspruch.
2. Du hast schon mehrere Bücher veröffentlicht, welches davon ist dein Herzensprojekt und wieso?
Meine „Nachtahn“-Reihe ist natürlich immer noch beim absoluter Liebling – nicht zuletzt, weil damit alles anfing. Mein Vampir Dorian war quasi derjenige, der diesen Stein mit einem strahlenden Lächeln im blassen Gesicht ins Rollen gebracht hat und seitdem fester Bestandteil meines Lebens geworden ist. Aber auch meine „Seelenspringerin“ würde ich als Herzensprojekt bezeichnen, weil mir da nicht nur die Charakter ans Herz gewachsen sind, sondern weil ich da genau die Welt kreiert habe, in der ich gern leben wollen würde, wenn es sie denn gäbe.
3. Bei deinen Lieblingsfilmen und Serien auf deinem Blog sind viele ausfgelistet, die von Vampiren handeln. Was fasziniert dich an diesen Gestalten so sehr, dass du sogar Bücher über sie geschrieben hast?
Ich glaube, das kann ich gar nicht an einem Punkt festmachen. Alles fing mit „Interview mit einem Vampir“ an. Mich hat der Film damals im Kino total begeistert und ich habe die Bücher über Lestats Abenteuer förmlich verschlungen. Wahnsinn, was Anne Rice ihn alles hat erleben lassen, welche Welt und Hintergründe sie erdacht hat! Damals hab ich schon den Wunsch gehabt, irgendwann einmal meinen eigenen Vampir zu erschaffen. Es dauerte zugegebenermaßen eine Weile, aber dann kam Dorian.
Die Vorstellung eines übermächtigen, unsterblichen Wesens, das die Geschichte der Menschheit miterlebt hat, sich aber dennoch außerhalb der Gesellschaft (und ihrer Gerichtsbarkeit) bewegen kann, dem alle Möglichkeiten offen stehen – ein faszinierender Gedanke und ich müsste vermutlich nicht lange nachdenken, um solch ein Geschenk anzunehmen, sollte man es mir je anbieten.
4. Wenn wir schon bei Vampiren sind, wer ist denn dein Lieblingscharakter bei TVD (The Vampire Diaries)?
Ganz klar Damon! Ich hab ein Faible für die zerrissenen Charaktere und liebe seine Sprüche.
5. Wichtigste Frage: Sam oder Dean? (Anm. Charaktere aus Supernatural)
Dean! Obwohl Sam im Laufe der Serie zum absoluten Leckerbissen heranwuchs, bleibt es Dean.
6. Du schon früh zu schreiben begonnen, aber erst später deine Bücher veröffentlicht. Woher wusstest du, wann der richtige Zeitpunkt zur Veröffentlichung war?
Das, was ich früher geschrieben habe, war nie für die Öffentlichkeit bestimmt. Es waren Träume, verrückte Ideen, beeinflusst durch tiefgehende Filme und Bücher, die ich einfach so aufgeschrieben habe. Erst mit der „Nachtahn“-Reihe habe ich mich mit dem Handwerk Schreiben und schließlich mit dem Veröffentlichen beschäftigt. Es war zudem die erste Geschichte, die ich überhaupt zu Ende geschrieben habe. Nachdem ich einige Meinungen von Freunden, aber auch Unbekannten eingeholt hatte, hab ich es einfach gewagt und mein Manuskript einem Verlag angeboten. Zwei Wochen später hatte ich dann einen Vertrag im Briefkasten und veröffentliche seitdem regelmäßig.
7. Schreibst du momentan an neuen Büchern, auf die sich deine Leser freuen können?
Oh ja! Ich sitze gerade am dritten Band von „Die Seelenspringerin“ und habe ein anderes bereits angefangenes Manuskript auf die To-Write-Liste gesetzt, das ich im Anschluss angehen will. Da wird es dann ausnahmsweise mal keine Vampire geben, aber es wird eine weitere Story sein, die in meiner erfundenen Stadt Blackchapel spielt.
Freuen können sich meine Leser in diesem Jahr aber erst einmal auf meinen romantisch-abenteuerliche Vampirroman „Das Erbe des Hüters“, der im Talawah Verlag erscheinen wird, den zweiten Teil von „Die Seelenspringerin“, die hoffentlich noch vor der Leipziger Buchmesse im Drachenmond Verlag erscheint, und auf unsere total verrückte Einhorn-Anthologie „The U-Files. Die Einhorn Akten“, in der wir 23 etwas andere Geschichten über die gehörten Wesen vereint haben. Sie erscheint im April im Talawah Verlag und ein Teil des Erlöses geht als Spende an das Tierheim Uhlenkrog – für den Fall, dass dort einmal ein Einhorn abgegeben wird 😉
8. Tust du dir schwer dabei Figuren in deinen Büchern zu töten oder geht das ganz flott a la George R. R. Martin?
Ich muss gestehen, ich liebe alle meine Figuren, habe aber auch die nötige Distanz, um sie sterben zu lassen. Wenn es der Geschichte gut tut, bin ich da also gnadenlos.
9. Lässt du in deine Bücher öfter eigene Erlebnisse einfließen oder Erlebnisse von Freunden?
Immer. Manchmal nur als Nebenhandlung oder auf mehrere Bücher verteilt, aber vieles, was ich erlebe/erlebt habe, was Freunde mir erzählen, fließt da hinein. Die Welt des Übernatürlichen ist bei mir ja nur das Setting, der Hintergrund, vor dem sich ganz normale zwischenmenschliche Dramen abspielen.
10. Hast du schon einmal ein richtig schlechtes Buch gelesen? Wenn ja, welches?
Oh ja. Einige. Die meisten davon aber abgebrochen. Eines ist mir jedoch besonders in Erinnerung geblieben. Da ging es um die Artus-Sage, mit der ich mich zu der Seit intensiv beschäftigt hatte, und dem Autor ist es gelungen, alles, aber auch wirklich alles durcheinander zu bringen. Ich war so empört, dass ich das Buch sogar weggeworfen habe.
11. Möchtest du den Lesern noch etwas sagen?
Für alle, die mich bisher noch nicht kannten: danke, dass ihr dieses Interview bis zu Ende gelesen habt. Vielleicht seid ihr ja neugierig geworden auf meine Geschichten? Ich würde mich freuen.
Für die, die mich bereits kennen: Danke! Ich kann es gar nicht oft genug sagen, aber: Danke, dass ihr meine Bücher kauft und lest und so fleißig darüber berichtet. Eure Rückmeldungen und eure Unterstützung bauen mich immer dann auf, wenn es mal nicht so läuft. Der Buchmarkt ist ein knallhartes Geschäft, hat mich aber auch schon mit vielen superlieben Leuten zusammengebracht. Das – euch! – möchte ich niemals missen.

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei der Autorin für das tolle Interview!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s