Rezension

[Rezension] Seifenblasen im Orkan

51slmzuxtpl
Quelle: amazon.de

Titel: Seifenblasen im Orkan
Autorin: Regina Meissner
Verlag: Booklover Verlag
Preis: 9,99€ [D]
ISBN: 978-3946534020

 

Bei Amazon kaufen

 

 

Inhalt:

Emily lernt Ian übers Internet kennen und fliegt zusammen mit ihrer besten Freundin Amy nach Dover, um ihn dort zu treffen. Am Morgen der ersten Begegnung erkrankt Emily allerdings und bittet Amy, zu dem Date zu gehen. Diese stellt jedoch schnell fest, dass Ian noch nicht für ihre Freundin bereit ist. Damit Emily das perfekte Rendezvous erleben kann, lässt Amy sich auf den Vorschlag ein, Ian darauf vorzubereiten. Während ihrer gemeinsamen Zeit passiert jedoch das Unvermeidliche: Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Aber kann die Liebe, die aus Lügen, Geheimnissen und Verrat entstand, überhaupt eine Chance haben?

Quelle: amazon.de

Meinung:

Herzlichen Dank an Regina Meissner für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Das Cover springt einem direkt ins Auge. Es hat mich sofort begeistert, als ich es auf Reginas Facebook Seite gesehen habe. Natürlich wanderte es sofort auf meine Wunschliste und jetzt konnte ich es endlich lesen.

Der Schreibstil der Autorin passt perfekt zu dem Buch. Ich konnte mich sehr gut in die Figuren hineinversetzen und so mit Amy mitfühlen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Amy geschrieben. Das Vokabular ist nicht kompliziert, sondern eher einfach gehalten und auch der Satzbau ist einfach und nicht zu verschachtelt, dadurch kommt man schnell voran. Regina Meissner schafft es, die Gefühle der Figuren sehr gut in Worte zu fassen und dadurch kann der Leser auch besser mitfühlen.

Inhaltlich war das Buch etwas ganz neues für mich. Ich habe schon einige Jugendbücher gelesen, aber so eine schöne Liebesgeschichte nicht wirklich. Zu Beginn lernt der Leser Amy und Emily, zwei beste Freunde, die nach Dover fliegen, kennen. Emily möchte sich dort mit ihrem Beinahe-Freund Ian treffen, den sie im Internet kennengelernt hat. Doch Emily wird krank und schickt Amy, um sich bei Ian entschuldigen zu lassen. Amy ist nicht begeistert, geht aber trotzdem. Ian wartet vor einem Caffee auf Emily und als Amy ihn sieht, findet sie es gut, dass sie gekommen ist, da Ian alles falsch gemacht hat und Emily dieses Treffen sicher nicht gefallen hätte. Natürlich ist Ian am Boden zerstört und macht sich Vorwürfe, weil er Emilys Geschmack nicht getroffen hätte, daher bittet er Amy mit ihm die nächsten 3 Tage zu verbringen und die Dates, die er für sich und Emily geplant hat durchzuspielen, damit sie ihm sagen kann, was er verbessern kann. Amy stimmt zu und ab da nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Die Idee ist wirklich ganz speziell und, dass sich die Geschichte in nur 10 Tagen abspielt, habe ich auch toll gefunden. Amy und Ian sind tolle Protagnisten, ebenso wie Emily. Regina Meissner hat einfach eine tolle Stimmung in dem Buch geschaffen, ich konnte nicht aufhören zu lesen. Manchmal kam es mit so vor, als wäre ich selber am Strand oder würde Spaß mti Ian haben. Das Buch war für mich einfach viel zu kurz.

Was ich noch sehr schön fand, war die Idee mit den Tagebucheinträgen. Amy schreibt Tagebuch und man kann immer mitlesen, was sie schreibt und merkt so, wie sie sich bei der ganzen Sache fühlt und bekommt einen klaren Einblick in ihre Gedanken.

Ian ist der perfekte Traumtyp. Er sieht gut aus, ist zuvorkommend und einfach total nett. Seine Gefühle waren nie ein Rätsel für mich, da man es aus der Art, wie bzw. welche Dinge er machte gut herauslesen konnte. Daher war ich auch nicht überrascht, als er sich in Amy verliebt.

Von Emily bekommt man nicht sehr viel mit, da sie die meiste Zeit krank im Hotelzimmer liegt. Man weiß aber, dass sie verrückt nach Ian ist.

Regina Meissner zeigt uns in diesem Buch, dass es nicht immer Liebe auf den ersten Blick sein muss, sondern dass sie sich leise anschleicht und in einem unerwarteten Moment zuschlägt. Es war sehr schön einmal wieder ein Buch zu lesen, bei dem sich die Protagnisten nicht sofort in einander verlieben, sondern sie erst nach einiger Zeit zusammen finden. Das hat mich an „Anna and the french kiss“ (dt. Herzklopfen auf französisch) erinnert. Dieses Buch hat mir auch wegen der authentischen Liebesgeschichte so gut gefallen, und so war es auch bei „Seifenbalsen im Orkan“.

Fazit:

Das Buch hat mich wirklich berührt und es war einfach so schön. Ich vergebe nicht oft die vollen Sterne, schon gar nicht für ein Buch in diesem Genre, aber Regina Meissner hat sich mit „Seifenblasen im Orkan“ ganze 5 von 5 Sterne verdient. Ich empfehle es jedem. Egal was ihr gerne lest, ich sage euch, lest dieses Buch auch, ihr werdet es nicht bereuen.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

5 Kommentare zu „[Rezension] Seifenblasen im Orkan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s