Rezension

[Rezension] Die silberne Königin

2b3dcf47ad72769a
Quelle: luebbe.de

Titel: Die silberne Königin
Autorin: Katharina Seck
Verlag: Bastei-Lübbe
Preis: 12,00€ [D]
ISBN: 978-3-404-20862-3

 

Bei Amazon kaufen
Bei Bastei-Lübbe kaufen

 

 

Inhalt:

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …

Quelle: luebbe.de

Meinung:

Zuerst einmal danke an Netgalley für das eBook!

Ich habe das Buch das erste Mal bei Goodreads gesehen und war sofort von dem tollen Cover begeistert! Ich meine, seht es euch doch an. Zufällig gabs das Buch gerade bei Netgalley, also hab ich es angefragt und bekommen. Das eBook ist natürlich nicht so schöne wie die Printausgabe, aber dennoch auch wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, es fühlt sich einfach alles so magisch an. Sie schreibt aus der allgemeinen Erzählsicht und ihre Wortwahl passt einfach perfekt zu der gesamten Atmospähre. Obwohl ich lieber in der Ich-Form geschrieben Bücher lese, muss ich sagen, dass das bei diesem Buch gar nicht gepasst hätte. Seck macht das einfach super, in jedem Satz spürt man die Magie von Silberglanz.

Eigentlich wollte ich das Buch zusammen mit Neyla lesen, aber das hat dann nicht so funktioniert. Auf jeden Fall habe ich am Montag begonnen und es hat mich sofort gefesselt. Zu Beginn lernt man Emma, die Protagonistin kennen. Sie hat es nicht leicht im Leben und muss für sich selber und ihren alkoholsüchtigen Vater sorgen. Als dann noch die Miene in der sie arbeitet einstürtzt scheint es so, als würde alles noch schlimmer werden. Doch dann bekommt sie den Job in der Chocoloaterie von Madame Weltfremd, einer urligen Dame, die aus einer Geschichtenerzählerfamilie kommt. Casper, der König, hat das Erzählen von Geschichten aber verboten. So nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Das Buch war einfach total toll am Anfang, ich war fest davon überzeugt, dass dieses Buch 5 Sterne bekommt, da es einfach so magisch und schön und alles war. Man kann als Leser richtig mit Emma mitfühlen und Silberglanz ist einfach eine wunderbare Stadt, in die man sich einfach verlieben muss.

Madame Weltfremd erzählt Emma und Ophelia, der zweiten Mitarbeiterin, im Laufe der Geschichte eine Geschichte über die silberne Königin, die jedoch einen wahren Kern enthält. Als Emma erkennt, was Madame Weltfremd ihr damit sagen möchte, wird es erst richtig super spannend. Die Richtung in die sich das Buch entwickelt hat, hatte so viel Potenzial, doch dann kam es. Die Liebesgeschichte. Das Buch hatte diese gar nicht nötig und ohne diesen Blödsinn, der auch noch total unlogisch war, hätte ich sicher 5 Sterne vergeben, aber nachdem diese tolle, gar nicht komische, Liebesgeschichte begann, gings bergab. Das Ende war dann auch einfach….naja. Die Autorin hätte so viele andere tolle Sachen schreiben können, aber nein. Jedes Buch braucht doch eine Liebesgeschichte. Schwachsinn, dieses Buch wäre ohne besser dran gewesen.

Emma war als Protagonistin wirklich toll, sie war mir glich sympathisch und eine starke unabhängige Frau, die das Leben von anderen schon mal über ihr eigenes stellt. Sie ist total tapfer und unerschrocken. Eine richtig gute „Heldin“ eben.
Madame Weltfremd war neben Emma meine liebste Hauptperson, da sie einfach eine magische Aura um sich hatte und man gemerkt hat, dass sie sehr viel weiß. Ich hätte so gern mehr Geschichten von ihr gehört.
Casper war der dritte wichtige Hauptcharakter im Bunde. Er war von Beginn an unsympathisch und das hat sich auch im Laufe der Geschichte nicht wirklich geändert. Er hatte einfach keinen Tiefgang und als Leser erfährt man jetzt nicht soo viel über ihn.

Auch die anderen Charaktere im Buch waren ausgeklügelt und haben gut dazu gepasst.

Trotzdem ist das Buch doch sehr gut und ich werde es (hoffentlich) nochmal lesen.

Fazit:

Das Buch hat so hammermäßig begonnen und dann kam dieses Ende. Dennoch ist ein sehr tolles Buch, das ich wirklich jedem, der Märchen mag, empfehlen kann. Wäre das Ende nicht gewesen, würde es 5 Sterne bekommen, so vergebe ich leider nur 4 von 5 Sterne.

5 Sterne Bewertungssystem

Advertisements

5 Kommentare zu „[Rezension] Die silberne Königin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s